Archiv

+++ Samstag 30.07.2011, 18:00 Uhr:
Filmtheater (stillgelegt), Türlenstraße 2, Stuttgart

Out-Of-Body Experience:
Long Lost Souls (München/Schmiden/Stuttgart)
Marcellus Hall (New York)
LIVE

Sommer:                                                                                                                                                                                                               Eintrudeln ab 18 Uhr, im Filmtheater sind alle Schleusen geöffnet, kalte Getränke stehen bereit und was zu Essen soll es auch geben. Zurücklehnen und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen.

19.30 Uhr – Live-Musik
Long Lost Souls (Musik für stille Wasser mit Silja Bächli, Coco Hampel, Tobias Pfitzer, Ekkehard Rössle, Rainer Rupp, Christoph Sauer und Andreas Vogel).
Top Act: Marcellus Hall, Singer/Songwriter aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Reinhören auf http://www.myspace.com/marcellushall                                                                                              

Um 22 Uhr Veranstaltungsende, dann heim zum Aktuellen Sportstudio oder ins Rocker33 zum Sommerfest.

... mehr Infos.
+++ Mittwoch 27.07.2011, 19:30 Uhr:
Filmtheater (stillgelegt), Türlenstraße 2, Stuttgart

„Kunst, Kommerz, Kino – es geht um`s Ganze“

Wo verlaufen die Grenzen zwischen Arthouse-Kino und einem städtischen, profitunabhängigen Lichtspielbetrieb? Kinomacher aus Leidenschaft sprechen über ihre Arbeitsbedingungen und diskutieren Chancen, Perspektiven und ihr unternehmerisches Risiko.
 Im Rahmen der Veranstaltung wird am 27. und 28. Juli das Programm "Deutscher Kurzfilmpreis" des BKM gezeigt.

Gäste:
Dr. Karin Fritz & Gerhard Steinhilber EM Filmtheater-Betriebe Mertz GmbH & Co. KG
Marc Hug Filmgalerie 451 Stuttgart Kamran Khan Camino Filmverleih
Ulrich Wegenast Film- und Medienfestival gGmbH
Michael Wiedemann Friedrichsbau Kino Freiburg Leopold Winterhalder Krone-Theater Neustadt

... mehr Infos.
+++ Samstag 16.07.2011, 22:30 Uhr:
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart

Filmvorführung & Nachtgespräch
„Arabesk – Gossensound und Massenpop“

Im Anschluss an das Abendprogramm des Sommerfestivals der Kulturen auf dem Marktplatz wird 500 Meter Luftlinie entfernt der Dokumentarfilm „Arabesk – Gossensound und Massenpop“ gezeigt.
Arabesk ist eine der umstrittensten und gleichzeitig faszinierendsten Popmusikstile der Türkei. Für seine Fans ist Arabesk Ausdruck eines Lebensgefühls, die Sänger sind Objekte tiefer Verehrung.



Der Regisseur Cem Kaya, Absolvent der Merz Akademie, ist persönlich anwesend und steht Rede und Antwort. Es geht um Arbeits- und Produktionsbedingungen, Zusammenarbeit mit einem TV-Sender, Planung und Ergebnis.

... mehr Infos.