Archiv

+++ Montag 19.06.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Greatest Show On Earth – Der Regisseur Cecil B. Demille

„Der Name Cecil B. DeMille steht für das alte Hollywood, die Traumfabrik der 1920er bis 1950er Jahre. Der Regisseur und Produzent von rund 70 Filmen gilt als Meister des Monumental-Films. (…) 

DeMille ist Hollywoods großer Showman. Er weiß um die Sehnsucht des Publikums nach Glamour und stillt sie. Als einer der ersten Produzenten erkennt er den Wert von Stars für die Filmindustrie und hat ein Gespür für kommende Leinwandhelden." („Vor 50 Jahren“, WDR)


In vier Jahrzehnten erfand und prägte Demille das Hollywoodkino wie wenig andere, sei es in der Stummfilmzeit mit seinen Bett- und Badezimmerromanzen oder später mit seinen Abenteuer- und Bibelfilmen.


Einführung in Leben und Werk.

... mehr Infos.
+++ Montag 12.06.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Aluhelm ab zum Gebet! Xavier Naidoo und seine Freunde

Schlimme Dinge wirft man Xavier Naidoo vor, jetzt wieder, wegen seines Liedtextes „Marionetten“ (Volksvertreter=Volksverräter, Pizzagate) auf dem neuen Album der Söhne Mannheims. Oje!


Die Lügenpresse („#lügen#presse#wiederlich“ [sic], Flo Dauner) verfolgt ihn unbarmherzig, doch Hilfe naht. Michael Mittermeier, einer der beliebtesten deutschen Witzeerzähler, verteidigt den neben Sepp Herberger und Gerhard Mayer-Vorfelder berühmtesten Sohn Mannheims und spricht auf seinem Facebook-Account von einer „Hexerjagd“ und daß diese ja schon groteske Züge angenommen habe. Heinz Rudolf Kunze, Klassensprecher des Deutschrocks der 1980er Jahre, meint, alles sei doch halb so schlimm, ein „poetischer Ausrutscher“ und "Im Zweifelsfall verteidige ich die Freiheit der Kunst“. Aber hallo!


Über letzteres, dieses Kunstdings und warum Naidoo so gerne provoziert, dann zurückrudert und warum ganz, ganz viele liebe Kollegen von ihm sich gern mit ihm gemein machen, sprechen wir in der Hoffnung, daß uns allen nicht allzu übel wird.


Als Gesprächspartner dazu haben wir den Musiker und Filmemacher Sekou Neblett (Film „Black Tape“, Initiative „Brothers Keepers“) eingeladen.


„Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe.“ (Xavier Naidoo 1999, Interview mit der Zeitschrift Musikexpress)

 

 

... mehr Infos.
+++ Montag 29.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert / Gespräch mit 1115 

„Afrofuturismus“(Thomas Meinecke), „Hörbar gemachte Seelenzustände“ (1115) und „verkrautete, technoide Tribal-Psychedelia“ (Musikexpress) – Die Band 1115 mit Taten und Worten zu Gast in Stuttgart

 

Pressetext: „1115 sind ein Experimental-Musik Duo bestehend aus Grey und Fehler Kuti. Die zwei lernten sich 2015 in München kennen und jammten alsbald in Fehlers Küche. Grey bedient eine virtuelle 808 Drum Machine, Bass und Orgel Synthesizer, während Fehler Kuti seine Stimme loopt und transformiert. Ihre Performances sind rhythmusbetonte hypnotische Jam Sessions, die von Noise-Soundscapes bis zu Techno Raves reichen. Stell Dir Dieter Moebius und The Residents bei einem Hauka Kult Ritual vor; oder wie Sister Rosetta Tharpe und Spaceman 3 auf einem Kreuzfahrtschiff jammend den Ganges hinunterfahren. Im Januar 2016 erschien ihre erste EP „The Drowned World“ auf Alien Transistor. Ihr Debüt „Post-Europe“, produziert von Markus Acher (The Notwist) und Cico Beck (Joasihno) erscheint im Frühjahr 2017.“


... mehr Infos.
+++ Montag 22.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"My Name Is Barbra" – The TV Specials Of Barbra Streisand 1965-`73

Das amerikanische Network CBS verpflichtete Barbra Streisand Mitte der 1960er Jahre für mehrere TV Specials, die außergewöhnlich erfolgreich waren und die Ausnahmestellung einer der größten Stimmen des 20.Jahrhunderts unterstrichen. Wir zeigen Ausschnitte aus "My Name Is Barbra“, "Color Me Barbra“, "The Belle Of 14th Street“, "Barbra Streisand: A Happening In Central Park" & "Barbra Streisand - and other Musical Instruments" und geben einen Einblick in die Anfänge ihrer Gesangskarriere. 


„Barbra Streisand is more than another consumer-culture icon. She is a diva, a superstar, a sensation. Since the 1960s, she has won more varied awards (Emmy, Grammy, Oscar, special Tony, Golden Globe, CableACE, Peabody) than anyone else in show business, and has sold over sixty-eight million records, more records than any other female singer. She is timeless, enduring, phenomenal. She has triumphed as herself in a town that thrives on make-believe, and she has done it all without mirrors.“ (Liora Moriel, Jewish Women’s Archive, www.jwa.org)


... mehr Infos.
+++ Montag 15.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Teenage Engineering OP-1 – Synthesizer, Sampler, Recorder, Mini Workstation
Einführung in das Arbeiten mit dem OP-1 / Workshop

Wir lernen die Arbeits- und Funktionsweise und die vielseitigen Möglichkeiten des all-in-one Wunders OP-1 von Teenage Engineering/Stockholm kennen. Es besteht die Möglichkeit, die Instrumente nach dem HandsOn-Prinzip selbst zu entdecken.

 

Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit Teenage Engineering von Günter Rolle geleitet. Er ist Klavier- und Cembalobauer mit 40jähriger Berufserfahrung, Elektronikmusiker, Sounddesigner und Beta-Tester für Teenage Engineering.

 

Bitte, falls möglich, Kopf-/Ohrhörer mit 3,5mm Stereo-Klinkenstecker mitnehmen

... mehr Infos.
+++ Montag 08.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„There's Not A Problem That I Can't Fix, 'Cause I Can Do It in The Mix“
Die Evolution des Dj -Mischpults 1987-2017

Das Überblenden zweier Songs und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten machten den Diskjockey zu einer wichtigen Figur im Pop, vor allem seit dem Siegeszug sequencer- und sample-basierter Tanzmusik in den 1980er Jahren. Zusammen mit Dj Skully (Hip Hop Dj, Elektrotechnik Ingenieur und Battle Mixer Sammler) beschäftigen wir uns mit der Geschichte des Dj-Mischpults, technischen Innovationen und den musikalischen Folgen derselben. Ein Abend über das Arbeitsgerät des modernen Djs und seine Einsatz.

 

"It's not about what the equipment does, it's about what you can do through that equipment. That's where the soul is." (Ritchie Hawtin)

 

 


... mehr Infos.
+++ Montag 24.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

First Lady Of Song – Ella Fitzgerald

Anläßlich Ihres 100. Geburtstag am 25.4. widmen wir der großen Jazzsängerin einen Abend. Wer war Ella Fitzgerald und was machte sie so erfolgreich? Eine kleine Einführung in Leben und Werk mit vielen Bild- und Tonbeispielen.

“She was the best there ever was. Amongst all of us who sing, she was the best.” (Johnny Mathis)

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Stuttgart


... mehr Infos.
+++ Montag 10.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Musikspielfilm: Akounak Tedalat Taha Tazoughai
"Rain the Color of Blue with a Little Red in It."
Niger 2015 / 75 Minuten / OmeU

„The first ever Tuareg language fictional film, based on the legendary rock-u-drama “Purple Rain,” Akounak or “Rain the Color Blue with a Little Red in it” explores the world of a musician trying to succeed in the raucous subculture of the Niger guitar scene. The protagonist, real life musician Mdou Moctar, must battle fierce competition from jealous musicians, overcome family conflicts, endure the trials of love, and overcome his biggest rival – himself.(…)“ (Sahel Sounds)

Drehbuch und Regie von Christopher Kirkley, der das Projekt Sahel Sounds leitet, eine Plattform, die sich mit Kunst und Musik aus Westafrika beschäftigt.

... mehr Infos.
+++ Montag 03.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Identity - That`s The Crisis Can`t You See“ – Fragen zur Identität der Person

Fragen zur eigenen Identität nerven und interessieren viele Menschen sehr. Wir haben deswegen den Tübinger Philosophieprofessor Thomas Sattig  eingeladen, um den Begriff zu klären und uns gemeinsam mit ihm mit Fragen zu personaler Identität auseinanderzusetzen.
 
„Wenn wir Kinderfotos von uns durchforsten, gehen wir meist wie selbstverständlich davon aus, dass buchstäblich wir es sind, die auf den Fotos zu sehen sind. Und nicht selten wundern wir uns, wie sehr wir uns im Lauf der Zeit verändert haben. Derartige Gedanken unterstellen personale Identität (Identität über die Zeit hinweg): Das Kind von damals, das ich auf dem Foto abgelichtet sehe, und ich heute sind ein und dieselbe Person.
Aber ist das wirklich so? Sind wir nicht mittlerweile eine ganz andere Person? Mit diesen Fragen befindet man sich bereits mitten im kontrovers diskutierten Problem personaler Identität. Wie lässt sich überhaupt verstehen, dass wir trotz massiver Veränderungen dieselbe Person bleiben können? Und was garantiert, dass wir über die Zeit hinweg ein und dieselbe Person sind?“

(Reuter/Backhaus, Uni Frankfurt, 2017)
 
... mehr Infos.
+++ Montag 27.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Crawdaddy! revisited – Anfänge der Popmusikkritik in den USA

„Founded in 1966 by editor Paul Williams, Crawdaddy! was the first magazine devoted to the notion of rock as the crucial aesthetic medium through which the emergent counterculture articulated its dreams and aspirations.“ (Encyclopedia Britannica)

Wir verschaffen uns einen Überblick.

... mehr Infos.
+++ Montag 20.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Das kleine Vinyl 1x1

Jetzt helfe ich mir selbst: Warum haben Singles ein größeres Loch, wie wasche ich meine Platten und vieles mehr. Michael Piltz bringt sein Bügelbrett mit und beantwortet alle Fragen.
... mehr Infos.
+++ Sonntag 19.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert/Performance: Schwabinggrad Ballett / Arrivati

"Wie bloss klingt diese Musik? Wie Punk, wie Rap oder wie Jazz? Was stellen die überhaupt dar: eine Band, ein Kollektiv, einen Umzug? Und wozu tragen sie Uniformen? Das Schwabinggrad Ballett und Arrivati, zwei Kollektive aus Hamburg, sorgen für Irritation. Für die Musikpresse passte ihr gemeinsames Debüt «Beyond Welcome!» in keine Schublade. Auf Tour verirren sich erst wenige Gäste an ihre Konzerte. Zu vertrackt ist das wohl alles oder vielleicht auch einfach zu neu. Dabei handelt es sich um eine der gelungensten Auseinandersetzungen mit der Flüchtlingspolitik.

(...)

Das Schwabinggrad Ballett wurde gegründet, um an Demonstrationen gängige Muster und simple Parolen zu unterlaufen. Den Spruch von der internationalen Solidarität zum Beispiel löste die Gruppe lieber gleich praktisch ein. Sie beteiligte sich an den Protesten gegen die Austeritätspolitik in Griechenland, verkleidet als Psychosekte, die mit Sitarklängen die Polizei zu hypnotisieren versuchte. 2013 kam man in Kontakt zu Geflüchteten, die rund um das Hamburger Viertel St. Pauli für ihre Legalisierung kämpften. Daraus entstand die Gruppe Arrivati, die mit Performances auftritt, aber auch Rechtsberatungen anbietet.


Auf Demos und mit Aktionen haben die beiden Gruppen seither eine experimentelle Tanzsprache ausgelotet. So traten sie im grössten Hamburger Flüchtlingslager auf, das zwischen einer Müllverbrennungsanlage und einer Autobahn liegt. Am nächsten Tag fuhr man mit den BewohnerInnen in ein schickes Stadtviertel, das sich gegen eine Asylunterkunft gewehrt hatte, um dort die Performance gemeinsam aufzuführen." 

(WoZ Schweiz, 09.03.2017)


Schwabinggrad Ballett & Arrivati, the incredible afro-punk-jazz-activism-ensemble

 

„Durchgängig interessant und anregend, so dass man stetig weiterhören will“ schreibt die Junge Welt über das Album „Beyond Welcome“ von Schwabinggrad Ballett & Arrivati. „Mit das Beste, was dieser Tage zu hören ist“ resümiert die „Jungle World“. „Beyond Welcome! ist eine Reise ins Herz der Finsternis der Festung Europa – und eine Aufforderung zum Kampf“, heißt es in der „Intro“ und in der „Spex“ steht: „Mal schweißtreibend, mal schwelgerisch, gleichzeitig zeichnet die Vielfalt der Stimmen und Klänge ein glaubwürdiges Bild des Landes nach der Utopie (…) Bezeichnend heißt dieses tolle Album: Beyond Welcome! Bitte mehr davon“ (SPEX)

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=TsZSrNyM6Zs 

Das komplette Interview der WoZ: http://www.woz.ch/-7869

http://schwabinggrad-ballett.org

 

  


... mehr Infos.
+++ Samstag 18.03.2017, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e03 – Miles Perkin

Pressetext: "Double bassist, improviser, composer, songwriter, singer, multi-instrumentalist, musical explorer.
Born and raised on the Canadian prairies, the imagery of the big sky and wide open landscapes have forever permeated his music. A unique voice on the Double Bass, his captivating solo sets juxtapose his clear singing voice against the wild overtones and deep resonances projecting from his bass. He uses a unique combination of conventional, extended and invented techniques along with unconventional tools to extract a vast palate of sounds from his bass."

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.
 
https://milesperkin.bandcamp.com 
... mehr Infos.
+++ Montag 13.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

It`s A Grundig

„Hifi ist für alle da“ war einer der Werbeslogans des fränkischen Unterhaltungselektronikunternehmens Grundig. Die Geschichte vom Heinzelmann zum größten Rundfunkgerätehersteller Europas erzählen wir unter besonderer Berücksichtigung des besonderen Klangcharakters der Tonerzeuger
... mehr Infos.
+++ Montag 06.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

A Prairie Home Companion

Ein Abend über die Radiosendung A Prairie Home Companion von Garrison Keillor, die seit 1974 bis heute jeden Samstag live von 17 bis 19 Uhr auf dem US-amerikanischen Sender National Public Radio ausgestrahlt wird und die in Europa durch den Film Robert Altman`s Last Radio Show Bekanntheit erlangte.
... mehr Infos.
+++ Montag 27.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Alles nur Effekte – Über ihren Einsatz im Aufnahmestudio

Endlich – der Nachholtermin: Kompression, Hall und Echoeffekte sind aus Musikaufnahmen in Tonstudios nicht mehr wegzudenken. Wie und warum werden sie eingesetzt und wie hat sich unser Verhältnis zu ihnen verändert? Experte vor Ort: Tonstudiobetreiber und Musikproduzent Uwe Schenk.
... mehr Infos.
+++ Montag 20.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Die Heisenberg’sche Unschärferelation - eine Einführung mit praktischen Beispielen

Ulrich Everling erklärt uns die Welt. Zumindest die ganz kleine.
Keine Vorkenntnisse nötig.
... mehr Infos.
+++ Montag 13.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cosmic Horror: HP Lovecraft

„If you are into horror, chances are you've heard of the American author H.P. Lovecraft. One of his most famous works, "The Call of Cthulhu," has an almost cult following in pop culture, with assorted merchandise as well as video games based on the tale. Imagine a man whose astronomical fiction is so realistic and powerful that numerous cults have formed and based practices on it, in an almost religious sense. (…) Lovecraft created his own sub-genre of the horror genre, known as Lovecraftian horror, or cosmic horror. This sub-genre highlights the unknown, the unknowable, and the unreachable depths of the universe. There have been film adaptions of his stories, but they usually do not hold up to the source material, and usually miss or incorrectly portray events.“
www.theodysseyonline.com
 
Das Universum von HP Lovecraft und sein Einfluß auf die Popkultur und Michael Piltz.
... mehr Infos.
+++ Montag 06.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Deep Listening – Pauline Oliveros

„Deep Listening is listening in every possible way to everything possible to hear no matter what you are doing. Such intense listening includes the sounds of daily life, of nature, or one's own thoughts as well as musical sounds. Deep Listening represents a heightened state of awareness and connects to all that there is. As a composer I make my music through Deep Listening“
Pauline Oliveros
 
Einführung in Leben und Werk mit Michael Piltz.
... mehr Infos.
+++ Montag 30.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„Just because you're paranoid doesn't mean they aren't after you“

Paranoia im Film der 70er Jahre und in den Bewegtbildern des 21.Jahrhunderts – ein Vergleich.
... mehr Infos.
+++ Montag 23.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Who`s Spike Jones?

„Welcome, music lovers, to the cheerfully deranged world of Spike Jones and his City Slickers. There's gunshots and cowbells aplenty, not to mention class hostility, first-rate musicianship, subverted expectations, hair-trigger timing, and more than enough material for that interesting subset of folks looking to be offended, who might like to begin, actually, with the lyrics to the recitative or lead-in to the "Chinese Dance" in Spike's Nutcracker Suite-- although mild compared to, oh say your average Chinese celebrity roast, this will require the sort of listener who either wants to wince with embarrassment or can find in vintage bigotry quaint refuge from the more virulent forms encountered in our own era. There is certainly lots of it here to go around. (…) "My band's got rhythm," Spike said once, "and to it we add a guffaw. We get along by not taking anything serious." Which, if not heavy duty prophecy, turns out at least to be his maniac's blessing and gift, finally, to us, adrift in our own difficult time, with moments of true innocence, like good cowbell solos, few and far between.“ - Thomas Pynchon 

Michael Piltz stellt Leben und Werk vor.
... mehr Infos.
+++ Montag 16.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

White Myth – Afro Americans in Country Music

„When record executives separated hillbilly records from race records in the 1920s, they weren't trying to describe the music they were curating. Rather, they were trying to solidify an audience, a community, and an identity for which their product could become a necessary element. The identity they did create was based in part on class and in part on region, but it was also based importantly on race. And—if Brad Paisley warbling "I'm just a whiiittttee man" on the song "Accidental Racist" is any indication—it still is.“

http://www.chicagoreader.com

Country für Fortgeschrittene, interessant auch für Southern Soul Fans.
... mehr Infos.
+++ Samstag 14.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e02 – Los Santos

„Sie surften vor Hawaii und auf dem Rio Grande, sie überquerten den Pazifik und die Prärie, sie sangen vom Westen und kennen den Süden wie ihre Westentasche. Kein Gewässer, kein Gebirgszug, keine Grenze hielt sie auf. Jetzt ist unser Planet zu klein geworden und es ist Zeit, fremde Galaxien, neues Leben und neue Zivilisationen zu erforschen. Viele Lichtjahre von Texas entfernt stoßen LOS SANTOS auf Musik, die nie ein Mensch zuvor gehört hat, auf Surfsounds vom Saturn, Twang-Gitarren vom Titan, Akkordeonklänge vom Aldebaran, auf Rhythmen vom Regulus, zu denen kein humanoides Tanzbein je geschwungen wurde. Country, Surf und Tex-Mex aus den Tiefen des Weltraums bereichern nun die Klangwelt von LOS SANTOS.“

http://www.los-santos.eu
... mehr Infos.
+++ Montag 09.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Pop im 21. Jahrhundert (1): Deutschrap Promomaschine YouTube
(Das große X Interview mit Y zur neuesten Veröffentlichung / Beef mit Z / Trends, etc.)

Hip Hop Plattformen wie Backspin, 16Bars, hiphop.de veröffentlichen auf YouTube seit einigen Jahren in sehr kurzen Abständen einstündige Gespräche mit deutschsprachigen Rappern, um ihnen Gelegenheit zu geben, ihre Sicht der Welt mitzuteilen oder sie zu ausführlich zu befragen. Teilweise werden diese „epischen“ (Zitat Backspin) Interviews mehr geklickt als die Videoclips der beteiligten Musiker. Promotion, Journalismus, Jugendkultur, wie hängt da was mit was zusammen? Wir zeigen Ausschnitte und diskutieren mit dem Publikum und den Hip Hop DJs Emilio und Ringo.
... mehr Infos.
+++ Sonntag 25.12.2016, 22:30 Uhr:
Kings Club, Calwer Str. 21, Stuttgart

Engtanzfete 2016

André Herzer & Andreas Vogel geben sich die Ehre
... mehr Infos.
+++ Montag 19.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Jahresabschluß Popmusik 2016

Die Lieblingslieder der Montagegruppe aus der zweiten Hälfte des Jahres 2016.

The same procedure as every year: Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der zweiten Hälfte des Jahres auf. Fragen werden geduldig und ausführlich beantwortet. Eine Mix-CD wird situationsorientiert und live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann mit nach Hause genommen. Das Grafikbüro Discodöner gestaltet das Cover.
... mehr Infos.
+++ Montag 12.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

John Cage für Anfänger

Ein Abend über einen der bedeutendsten Komponisten & Pilzsammler des 20. .Jahrhunderts. Michael Piltz stellt John Cage vor und befragt zusammen mit dem Publikum die Theatergruppe O-Team (Raumpatrouille 433) zu ihrem Verhältnis zum Erfinder des Happenings.

„Wir brauchen die Vergangenheit nicht zu zerstören: sie ist fort; jeden Augenblick könnte sie wiederkehren, Gegenwart scheinen und sein. Wäre es eine Wiederholung? Nur wenn wir dächten, wir besäßen sie, aber da wir´s nicht tun, ist sie frei und wir ebenso.“
... mehr Infos.
+++ Montag 05.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Interessante physikalische Fragen, interessante physikalische Antworten

Hat die Wahl des Holzes wirklich Auswirkungen auf den Klang einer elektrisch verstärkten Solid Body Gitarre? Was ist Klang und Klangfarbe? Wie entstehen Schwebungen? Und, Bonusfrage, gibt es eigentlich mehr als drei Raumdimensionen?

Interessante physikalische Fragen, interessante physikalische Antworten, diesmal mit dem Schwerpunkt akustischen Phänomene. Experte unseres Vertrauens vor Ort: Musiker & Physiklehrer Alexander Mink.
... mehr Infos.
+++ Montag 28.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Achtung: Wegen kurzfristiger Erkrankung des Referenten fällt Montage "Alles nur Effekte" heute leider aus!

Alles nur Effekte – über ihren Einsatz im Aufnahmestudio

 

Kompression, Hall und Echoeffekte sind aus Musikaufnahmen in Tonstudios nicht mehr wegzudenken. Wie und warum werden sie eingesetzt und wie hat sich unser Verhältnis zu ihnen verändert? Experte vor Ort: Tonstudiobetreiber und Musikproduzent Uwe Schenk.

... mehr Infos.
+++ Montag 21.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Dr. Who

Auf besonderen Wunsch: Doctor Who ist die bisher am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Fernsehserie der Welt. Was ist die TARDIS, wer sind die Daleks und läßt sich Großbritannien wirklich anhand einer TV-Serie erklären?

... mehr Infos.
+++ Montag 14.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Thomas Pynchon
 

Die literarische Postmoderne zu Besuch bei Montage. Michael Piltz hat den Autor gelesen und berichtet über sein Werk.

 

“Everybody gets told to write about what they know. The trouble with many of us is that at the earlier stages of life we think we know everything- or to put it more usefully, we are often unaware of the scope and structure of our ignorance.” 

― Thomas Pynchon, Slow Learner: Early Stories 

... mehr Infos.
+++ Montag 07.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Sang & Klang aus Stadt & Land: Was ist eigentlich „Trap“?

Florian Stelzl aka Dj Ringo stellt uns ein interessantes Popmusikgenre vor. Ursprünglich eine Hip Hop Variante, mittlerweile aber auch eine Spielart der amerikanischen EDM, ist Trap immer noch vielen Musikfans relativ unbekannt. Eine Einführung ins Thema inkl. Soundbeispielen und Videoclips.

... mehr Infos.
+++ Montag 31.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Story Of The Chitlin` Circuit

In jedem Buch über Soul Musik in den USA wird der Chitlin` Circuit erwähnt, der in der Zeit der Rassentrennung Auftrittsmöglichkeiten für afroamerikanische Künstler bot. 

Entstehungsgeschichte, Filmausschnitte, Zusammenhänge.

 „The “chitlin’ circuit” is the collective name given to the string of performance venues throughout the eastern, southern, and upper mid-west areas of the United States that were safe and acceptable for African American musicians, comedians, and other entertainers to perform in during the age of racial segregation in the United States (…) The name derives from the soul food item chitterlings (stewed pig intestines) and is also a play on the term “Borscht Belt” which referred to a group of venues popular with Jewish performers during the 1940’s, 50’s and 60’s.“

(http://www.rbhalloffame.com)


... mehr Infos.
+++ Montag 24.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Interessante Religionen (1): Voodoo

Jede(r) weiß was, niemand was genau. Michael Piltz hat recherchiert und klärt auf. 

Kalebasse, Fa-Orakel, Trance-Zustände, etc.

https://www.youtube.com/watch?v=WfiQbENSVuc

... mehr Infos.
+++ Samstag 22.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e01 – Kitty Solaris

Die neue Singles Club Saison beginnt mit unserer Freundin Kitty Solaris. Hier ihr Pressetext:

"KITTY SOLARIS ist eine Singer/Songwriterin aus Berlin, die die meditativen und melancholischen Melodien ihrer elektrischen Gitarre mit ihrer Stimme begleitet. Dabei lässt sie sich von ihren Lieblingsmusikern Velvet Underground, Patti Smith und Catpower beeinflussen und schreibt Songs mit Pop-Appeal, die man sofort im Kopf behält.

Sie nimmt ihre Zuhörer*innen mit auf eine Reise, in der Einsamkeit, Leidenschaft und Unabhängigkeit die wichtigsten Themen sind, aber auch ordentlich Party gemacht wird. Ungeachtet ihrer vielfältigen musikalischen Inspirationen und Kooperationen ist jeder Track zu 100% KITTY SOLARIS, da aller Tanzerei zum Trotz immer auch ein besinnliches und besänftigendes Gefühl in ihrer Musik zu spüren ist. Für ihr Konzert in Stuttgart wird sie von Steffen Schlosser an Gitarre und Schlagzeug begleitet."

http://www.kitty-solaris.de/

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.

Homepage SINGLES CLUB: www.singles-club-stuttgart.de

... mehr Infos.
+++ Montag 17.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Zen für Anfänger

Der Zen-Schüler John Böhm beantwortet Fragen und führt in das Thema ein. Theorie, Praxis, Kritik & Diskussion.

 

"Was ist Zen? Bitte, unterweise mich." 

"Hast Du schon gefrühstückt?" 

"Ja, Meister“

"Dann spül Deine Schale."

... mehr Infos.
+++ Montag 10.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„It´s Easy To Own A Silvertone!“,
Ein Abend über nordamerikanische Kaufhausgitarren

Das Versandhandelsunternehmen Sears, Roebuck & Co. belieferte ein Jahrhundert lang den gesamten nordamerikanischen Kontinent mit Konsumartikeln, darunter auch elektrische Gitarren, die unter dem Label „Silvertone“ vertrieben wurden. Die im Vergleich zu namhaften Herstellern wie Fender oder Gibson sehr günstigen Gitarren waren Lizenzversionen von Produkten von Herstellerfirmen wie Danelectro, Kay, Valco,  Harmony, Teisco u.a. .

Wir sprechen mit Bandmitgliedern von BRTHR und Brothers Of The Head über Bedeutung, Klang, Einsatz und Eigenheiten dieser Instrumente und stellen einige Gitarren aus und vor.

https://www.youtube.com/watch?v=pDnJFFTJ7Ts


... mehr Infos.
+++ Montag 26.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Unverstandener Nationalsozialismus – Unverstandener Antisemitismus
Was Deutschland zusammenhält
Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

In Deutschland pflegt man ein merkwürdiges Selbstbewusstsein, dem die von ihm verursachten Katastrophen erstaunlich wenig anhaben können. War es in der Nachkriegszeit die Überzeugung, das „Wirtschaftswunder“ sei „unserem Fleiß“ geschuldet, der „uns“ wohltuend von anderen abhebe, so nährt sich deutsche Selbstgewissheit in jüngster Zeit vor allem aus dem Stolz auf „unser Lernen aus der Geschichte“. Stolpersteine werden verlegt, „Nie wieder“-Schwüre sind zum festen Ritual geworden, ein Holocaust-Mahnmal wurde errichtet. Doch im Gewande der Demut kommt alte Überheblichkeit daher. Andere Völker würden uns um dieses Mahnmal beneiden, sprach ein führender Historiker und konnte sich des rauschenden Beifalls der wohlanständigen Mitte dieser Gesellschaft sicher sein.
Wie wenig der Nationalsozialismus entgegen allen Beteuerungen aufgearbeitet ist, zeigt sich jedoch nirgends deutlicher als im völligen Unverständnis des Antisemitismus, von dem man eigentlich nur weiß, dass er irgendwie schlecht ist. Hätte man ihn hingegen begriffen, müsste ein oberflächlicher und personalisierender Antikapitalismus, der von „den Gierigen, die uns alle aussaugen“ phantasiert, auf entschiedenen Widerstand stoßen. Doch ganz im Gegenteil, seit Beginn der Krise 2008 grassiert er. Und in obszöner Selbstgerechtigkeit meint man in Deutschland, ausgerechnet aus der Shoah mehr gelernt zu haben als die Juden. Deswegen sind zwar zwei Drittel der Deutschen davon überzeugt, vom jüdischen Staat gehe die größte Gefahr für den Weltfrieden aus, aber Antisemit will sich keiner von ihnen nennen lassen. Doch hinter dem verbreiteten „Man wird doch nochmal sagen dürfen“ verbirgt sich alter Antisemitismus in pflegeleichter Aufmachung: Niemand hat was gegen Juden, bewahre! Wir wollen doch alle nur Israel kritisieren.
Der Referent wirft einen Blick auf Nationalsozialismus und Antisemitismus jenseits des herrschenden Mainstreams und zieht unbequeme Schlüsse, die zur Diskussion einladen

... mehr Infos.
+++ Montag 19.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Live und in Farbe – neue Spielzeit, neues Glück

Theater, Theater – stellen Sie die Fragen, die Sie schon immer mal loswerden wollten. Und stellen Sie sie den beiden Rampen, die auch die Antworten kennen: Marie Bues und Martina Grohmann sprechen mit Ihnen über den neuen Spielplan und die künstlerischen Positionen.
Die Montagegruppe denkt und hakt nach.
... mehr Infos.
+++ Montag 12.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Eingewöhnung

Zwangloses, geselliges Miteinander zum Auftakt der neuen Saison. Einübung konkreter sozialer Praktiken. Setting: Röhrenplattenspieler, kalte Getränke, Tischtennis, Tischkickern, Kundalini Meditation (auf Anfrage), kleinere Geldgeschenke.
... mehr Infos.
+++ Samstag 25.06.2016, 15:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Sommerrampe

Ab in die Ferien. Das Theater Rampe feiert Saisonabschluss mit Flohmarkt, Tischtennis und Konzert. Essen und Trinken gibt`s auch. Wir sind da, eine Hüpfburg nicht.


14.00 Start Aufbau Flohmarkt, vorherige Anmeldung erforderlich, Telefon 0711 620 09 09-0 oder kontakt@theaterrampe.de

 

15.00 Start Sommerrampe mit Flohmarkt in der Zacken-Halle (bis 19:00) und Team-Tischtennisturnier auf der Probebühne (Einschreiben/Einspielen bis 16:00)


17:00 Konzert COSMIC AMERICAN MUSIC REVUE im Aussenlager

Country & Western


ab 20:00 Ausklang in der Rakete mit DJ Sara Now

... mehr Infos.
+++ Montag 20.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Halbjahreskonferenz Popmusik 2016

Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der ersten Hälfte des Jahres 2016 auf. Eine Mix-CD wird live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann dann mit nach Hause genommen. Die Covergestaltung wird vermutlich wieder von den Graphik-Profis von Discodöner übernommen.

... mehr Infos.
+++ Montag 13.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Irre sind menschlich – Neues von den Illuminaten

Da ist ja so einiges passiert in den letzten Monaten: Wer wissen will, wer Prince umgebracht hat (und warum), was es mit den Starwhackern auf sich hat und welche dubiose Rolle die Reptiloiden in diesem abgekarteten Spiel spielen, ist an diesem Abend herzlich willkommen. Auf besonderen Wunsch tummeln wir uns mal wieder im feuchtschimmligen Tiefkeller des Internets und lassen uns die Welt erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=4UkSIcm_y7Y


... mehr Infos.
+++ Montag 06.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Fressen und gefressen werden – der italienische Kannibalenfilm

Anlässlich des Vinylreleases des Kannibalenfilmsoundtracks „L’Isola die Dannati“ (All Score Media) präsentieren die Macher Christian Bluthardt und Yvy Pop die limitierte Neuerscheinung und führen mit einem Vortrag über das italienische B-Genre in den Kannibalenfilm ein. Kannibalenfilmexperte vor Ort: Gaston Stoff.

https://www.youtube.com/embed/c-Y5Z2zeS4w?rel=0 

... mehr Infos.