Archiv

+++ Montag 19.06.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Greatest Show On Earth – Der Regisseur Cecil B. Demille

„Der Name Cecil B. DeMille steht für das alte Hollywood, die Traumfabrik der 1920er bis 1950er Jahre. Der Regisseur und Produzent von rund 70 Filmen gilt als Meister des Monumental-Films. (…) 

DeMille ist Hollywoods großer Showman. Er weiß um die Sehnsucht des Publikums nach Glamour und stillt sie. Als einer der ersten Produzenten erkennt er den Wert von Stars für die Filmindustrie und hat ein Gespür für kommende Leinwandhelden." („Vor 50 Jahren“, WDR)


In vier Jahrzehnten erfand und prägte Demille das Hollywoodkino wie wenig andere, sei es in der Stummfilmzeit mit seinen Bett- und Badezimmerromanzen oder später mit seinen Abenteuer- und Bibelfilmen.


Einführung in Leben und Werk.

... mehr Infos.
+++ Montag 12.06.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Aluhelm ab zum Gebet! Xavier Naidoo und seine Freunde

Schlimme Dinge wirft man Xavier Naidoo vor, jetzt wieder, wegen seines Liedtextes „Marionetten“ (Volksvertreter=Volksverräter, Pizzagate) auf dem neuen Album der Söhne Mannheims. Oje!


Die Lügenpresse („#lügen#presse#wiederlich“ [sic], Flo Dauner) verfolgt ihn unbarmherzig, doch Hilfe naht. Michael Mittermeier, einer der beliebtesten deutschen Witzeerzähler, verteidigt den neben Sepp Herberger und Gerhard Mayer-Vorfelder berühmtesten Sohn Mannheims und spricht auf seinem Facebook-Account von einer „Hexerjagd“ und daß diese ja schon groteske Züge angenommen habe. Heinz Rudolf Kunze, Klassensprecher des Deutschrocks der 1980er Jahre, meint, alles sei doch halb so schlimm, ein „poetischer Ausrutscher“ und "Im Zweifelsfall verteidige ich die Freiheit der Kunst“. Aber hallo!


Über letzteres, dieses Kunstdings und warum Naidoo so gerne provoziert, dann zurückrudert und warum ganz, ganz viele liebe Kollegen von ihm sich gern mit ihm gemein machen, sprechen wir in der Hoffnung, daß uns allen nicht allzu übel wird.


Als Gesprächspartner dazu haben wir den Musiker und Filmemacher Sekou Neblett (Film „Black Tape“, Initiative „Brothers Keepers“) eingeladen.


„Ich bin ein Rassist, aber ohne Ansehen der Hautfarbe.“ (Xavier Naidoo 1999, Interview mit der Zeitschrift Musikexpress)

 

 

... mehr Infos.
+++ Montag 29.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert / Gespräch mit 1115 

„Afrofuturismus“(Thomas Meinecke), „Hörbar gemachte Seelenzustände“ (1115) und „verkrautete, technoide Tribal-Psychedelia“ (Musikexpress) – Die Band 1115 mit Taten und Worten zu Gast in Stuttgart

 

Pressetext: „1115 sind ein Experimental-Musik Duo bestehend aus Grey und Fehler Kuti. Die zwei lernten sich 2015 in München kennen und jammten alsbald in Fehlers Küche. Grey bedient eine virtuelle 808 Drum Machine, Bass und Orgel Synthesizer, während Fehler Kuti seine Stimme loopt und transformiert. Ihre Performances sind rhythmusbetonte hypnotische Jam Sessions, die von Noise-Soundscapes bis zu Techno Raves reichen. Stell Dir Dieter Moebius und The Residents bei einem Hauka Kult Ritual vor; oder wie Sister Rosetta Tharpe und Spaceman 3 auf einem Kreuzfahrtschiff jammend den Ganges hinunterfahren. Im Januar 2016 erschien ihre erste EP „The Drowned World“ auf Alien Transistor. Ihr Debüt „Post-Europe“, produziert von Markus Acher (The Notwist) und Cico Beck (Joasihno) erscheint im Frühjahr 2017.“


... mehr Infos.
+++ Montag 22.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"My Name Is Barbra" – The TV Specials Of Barbra Streisand 1965-`73

Das amerikanische Network CBS verpflichtete Barbra Streisand Mitte der 1960er Jahre für mehrere TV Specials, die außergewöhnlich erfolgreich waren und die Ausnahmestellung einer der größten Stimmen des 20.Jahrhunderts unterstrichen. Wir zeigen Ausschnitte aus "My Name Is Barbra“, "Color Me Barbra“, "The Belle Of 14th Street“, "Barbra Streisand: A Happening In Central Park" & "Barbra Streisand - and other Musical Instruments" und geben einen Einblick in die Anfänge ihrer Gesangskarriere. 


„Barbra Streisand is more than another consumer-culture icon. She is a diva, a superstar, a sensation. Since the 1960s, she has won more varied awards (Emmy, Grammy, Oscar, special Tony, Golden Globe, CableACE, Peabody) than anyone else in show business, and has sold over sixty-eight million records, more records than any other female singer. She is timeless, enduring, phenomenal. She has triumphed as herself in a town that thrives on make-believe, and she has done it all without mirrors.“ (Liora Moriel, Jewish Women’s Archive, www.jwa.org)


... mehr Infos.
+++ Montag 15.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Teenage Engineering OP-1 – Synthesizer, Sampler, Recorder, Mini Workstation
Einführung in das Arbeiten mit dem OP-1 / Workshop

Wir lernen die Arbeits- und Funktionsweise und die vielseitigen Möglichkeiten des all-in-one Wunders OP-1 von Teenage Engineering/Stockholm kennen. Es besteht die Möglichkeit, die Instrumente nach dem HandsOn-Prinzip selbst zu entdecken.

 

Der Workshop wird in Zusammenarbeit mit Teenage Engineering von Günter Rolle geleitet. Er ist Klavier- und Cembalobauer mit 40jähriger Berufserfahrung, Elektronikmusiker, Sounddesigner und Beta-Tester für Teenage Engineering.

 

Bitte, falls möglich, Kopf-/Ohrhörer mit 3,5mm Stereo-Klinkenstecker mitnehmen

... mehr Infos.
+++ Montag 08.05.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„There's Not A Problem That I Can't Fix, 'Cause I Can Do It in The Mix“
Die Evolution des Dj -Mischpults 1987-2017

Das Überblenden zweier Songs und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten machten den Diskjockey zu einer wichtigen Figur im Pop, vor allem seit dem Siegeszug sequencer- und sample-basierter Tanzmusik in den 1980er Jahren. Zusammen mit Dj Skully (Hip Hop Dj, Elektrotechnik Ingenieur und Battle Mixer Sammler) beschäftigen wir uns mit der Geschichte des Dj-Mischpults, technischen Innovationen und den musikalischen Folgen derselben. Ein Abend über das Arbeitsgerät des modernen Djs und seine Einsatz.

 

"It's not about what the equipment does, it's about what you can do through that equipment. That's where the soul is." (Ritchie Hawtin)

 

 


... mehr Infos.
+++ Montag 24.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

First Lady Of Song – Ella Fitzgerald

Anläßlich Ihres 100. Geburtstag am 25.4. widmen wir der großen Jazzsängerin einen Abend. Wer war Ella Fitzgerald und was machte sie so erfolgreich? Eine kleine Einführung in Leben und Werk mit vielen Bild- und Tonbeispielen.

“She was the best there ever was. Amongst all of us who sing, she was the best.” (Johnny Mathis)

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut Stuttgart


... mehr Infos.
+++ Montag 10.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Musikspielfilm: Akounak Tedalat Taha Tazoughai
"Rain the Color of Blue with a Little Red in It."
Niger 2015 / 75 Minuten / OmeU

„The first ever Tuareg language fictional film, based on the legendary rock-u-drama “Purple Rain,” Akounak or “Rain the Color Blue with a Little Red in it” explores the world of a musician trying to succeed in the raucous subculture of the Niger guitar scene. The protagonist, real life musician Mdou Moctar, must battle fierce competition from jealous musicians, overcome family conflicts, endure the trials of love, and overcome his biggest rival – himself.(…)“ (Sahel Sounds)

Drehbuch und Regie von Christopher Kirkley, der das Projekt Sahel Sounds leitet, eine Plattform, die sich mit Kunst und Musik aus Westafrika beschäftigt.

... mehr Infos.
+++ Montag 03.04.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Identity - That`s The Crisis Can`t You See“ – Fragen zur Identität der Person

Fragen zur eigenen Identität nerven und interessieren viele Menschen sehr. Wir haben deswegen den Tübinger Philosophieprofessor Thomas Sattig  eingeladen, um den Begriff zu klären und uns gemeinsam mit ihm mit Fragen zu personaler Identität auseinanderzusetzen.
 
„Wenn wir Kinderfotos von uns durchforsten, gehen wir meist wie selbstverständlich davon aus, dass buchstäblich wir es sind, die auf den Fotos zu sehen sind. Und nicht selten wundern wir uns, wie sehr wir uns im Lauf der Zeit verändert haben. Derartige Gedanken unterstellen personale Identität (Identität über die Zeit hinweg): Das Kind von damals, das ich auf dem Foto abgelichtet sehe, und ich heute sind ein und dieselbe Person.
Aber ist das wirklich so? Sind wir nicht mittlerweile eine ganz andere Person? Mit diesen Fragen befindet man sich bereits mitten im kontrovers diskutierten Problem personaler Identität. Wie lässt sich überhaupt verstehen, dass wir trotz massiver Veränderungen dieselbe Person bleiben können? Und was garantiert, dass wir über die Zeit hinweg ein und dieselbe Person sind?“

(Reuter/Backhaus, Uni Frankfurt, 2017)
 
... mehr Infos.
+++ Montag 27.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Crawdaddy! revisited – Anfänge der Popmusikkritik in den USA

„Founded in 1966 by editor Paul Williams, Crawdaddy! was the first magazine devoted to the notion of rock as the crucial aesthetic medium through which the emergent counterculture articulated its dreams and aspirations.“ (Encyclopedia Britannica)

Wir verschaffen uns einen Überblick.

... mehr Infos.
+++ Montag 20.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Das kleine Vinyl 1x1

Jetzt helfe ich mir selbst: Warum haben Singles ein größeres Loch, wie wasche ich meine Platten und vieles mehr. Michael Piltz bringt sein Bügelbrett mit und beantwortet alle Fragen.
... mehr Infos.
+++ Sonntag 19.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert/Performance: Schwabinggrad Ballett / Arrivati

"Wie bloss klingt diese Musik? Wie Punk, wie Rap oder wie Jazz? Was stellen die überhaupt dar: eine Band, ein Kollektiv, einen Umzug? Und wozu tragen sie Uniformen? Das Schwabinggrad Ballett und Arrivati, zwei Kollektive aus Hamburg, sorgen für Irritation. Für die Musikpresse passte ihr gemeinsames Debüt «Beyond Welcome!» in keine Schublade. Auf Tour verirren sich erst wenige Gäste an ihre Konzerte. Zu vertrackt ist das wohl alles oder vielleicht auch einfach zu neu. Dabei handelt es sich um eine der gelungensten Auseinandersetzungen mit der Flüchtlingspolitik.

(...)

Das Schwabinggrad Ballett wurde gegründet, um an Demonstrationen gängige Muster und simple Parolen zu unterlaufen. Den Spruch von der internationalen Solidarität zum Beispiel löste die Gruppe lieber gleich praktisch ein. Sie beteiligte sich an den Protesten gegen die Austeritätspolitik in Griechenland, verkleidet als Psychosekte, die mit Sitarklängen die Polizei zu hypnotisieren versuchte. 2013 kam man in Kontakt zu Geflüchteten, die rund um das Hamburger Viertel St. Pauli für ihre Legalisierung kämpften. Daraus entstand die Gruppe Arrivati, die mit Performances auftritt, aber auch Rechtsberatungen anbietet.


Auf Demos und mit Aktionen haben die beiden Gruppen seither eine experimentelle Tanzsprache ausgelotet. So traten sie im grössten Hamburger Flüchtlingslager auf, das zwischen einer Müllverbrennungsanlage und einer Autobahn liegt. Am nächsten Tag fuhr man mit den BewohnerInnen in ein schickes Stadtviertel, das sich gegen eine Asylunterkunft gewehrt hatte, um dort die Performance gemeinsam aufzuführen." 

(WoZ Schweiz, 09.03.2017)


Schwabinggrad Ballett & Arrivati, the incredible afro-punk-jazz-activism-ensemble

 

„Durchgängig interessant und anregend, so dass man stetig weiterhören will“ schreibt die Junge Welt über das Album „Beyond Welcome“ von Schwabinggrad Ballett & Arrivati. „Mit das Beste, was dieser Tage zu hören ist“ resümiert die „Jungle World“. „Beyond Welcome! ist eine Reise ins Herz der Finsternis der Festung Europa – und eine Aufforderung zum Kampf“, heißt es in der „Intro“ und in der „Spex“ steht: „Mal schweißtreibend, mal schwelgerisch, gleichzeitig zeichnet die Vielfalt der Stimmen und Klänge ein glaubwürdiges Bild des Landes nach der Utopie (…) Bezeichnend heißt dieses tolle Album: Beyond Welcome! Bitte mehr davon“ (SPEX)

 

Video: https://www.youtube.com/watch?v=TsZSrNyM6Zs 

Das komplette Interview der WoZ: http://www.woz.ch/-7869

http://schwabinggrad-ballett.org

 

  


... mehr Infos.
+++ Samstag 18.03.2017, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e03 – Miles Perkin

Pressetext: "Double bassist, improviser, composer, songwriter, singer, multi-instrumentalist, musical explorer.
Born and raised on the Canadian prairies, the imagery of the big sky and wide open landscapes have forever permeated his music. A unique voice on the Double Bass, his captivating solo sets juxtapose his clear singing voice against the wild overtones and deep resonances projecting from his bass. He uses a unique combination of conventional, extended and invented techniques along with unconventional tools to extract a vast palate of sounds from his bass."

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.
 
https://milesperkin.bandcamp.com 
... mehr Infos.
+++ Montag 13.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

It`s A Grundig

„Hifi ist für alle da“ war einer der Werbeslogans des fränkischen Unterhaltungselektronikunternehmens Grundig. Die Geschichte vom Heinzelmann zum größten Rundfunkgerätehersteller Europas erzählen wir unter besonderer Berücksichtigung des besonderen Klangcharakters der Tonerzeuger
... mehr Infos.
+++ Montag 06.03.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

A Prairie Home Companion

Ein Abend über die Radiosendung A Prairie Home Companion von Garrison Keillor, die seit 1974 bis heute jeden Samstag live von 17 bis 19 Uhr auf dem US-amerikanischen Sender National Public Radio ausgestrahlt wird und die in Europa durch den Film Robert Altman`s Last Radio Show Bekanntheit erlangte.
... mehr Infos.
+++ Montag 27.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Alles nur Effekte – Über ihren Einsatz im Aufnahmestudio

Endlich – der Nachholtermin: Kompression, Hall und Echoeffekte sind aus Musikaufnahmen in Tonstudios nicht mehr wegzudenken. Wie und warum werden sie eingesetzt und wie hat sich unser Verhältnis zu ihnen verändert? Experte vor Ort: Tonstudiobetreiber und Musikproduzent Uwe Schenk.
... mehr Infos.
+++ Montag 20.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Die Heisenberg’sche Unschärferelation - eine Einführung mit praktischen Beispielen

Ulrich Everling erklärt uns die Welt. Zumindest die ganz kleine.
Keine Vorkenntnisse nötig.
... mehr Infos.
+++ Montag 13.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cosmic Horror: HP Lovecraft

„If you are into horror, chances are you've heard of the American author H.P. Lovecraft. One of his most famous works, "The Call of Cthulhu," has an almost cult following in pop culture, with assorted merchandise as well as video games based on the tale. Imagine a man whose astronomical fiction is so realistic and powerful that numerous cults have formed and based practices on it, in an almost religious sense. (…) Lovecraft created his own sub-genre of the horror genre, known as Lovecraftian horror, or cosmic horror. This sub-genre highlights the unknown, the unknowable, and the unreachable depths of the universe. There have been film adaptions of his stories, but they usually do not hold up to the source material, and usually miss or incorrectly portray events.“
www.theodysseyonline.com
 
Das Universum von HP Lovecraft und sein Einfluß auf die Popkultur und Michael Piltz.
... mehr Infos.
+++ Montag 06.02.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Deep Listening – Pauline Oliveros

„Deep Listening is listening in every possible way to everything possible to hear no matter what you are doing. Such intense listening includes the sounds of daily life, of nature, or one's own thoughts as well as musical sounds. Deep Listening represents a heightened state of awareness and connects to all that there is. As a composer I make my music through Deep Listening“
Pauline Oliveros
 
Einführung in Leben und Werk mit Michael Piltz.
... mehr Infos.
+++ Montag 30.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„Just because you're paranoid doesn't mean they aren't after you“

Paranoia im Film der 70er Jahre und in den Bewegtbildern des 21.Jahrhunderts – ein Vergleich.
... mehr Infos.
+++ Montag 23.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Who`s Spike Jones?

„Welcome, music lovers, to the cheerfully deranged world of Spike Jones and his City Slickers. There's gunshots and cowbells aplenty, not to mention class hostility, first-rate musicianship, subverted expectations, hair-trigger timing, and more than enough material for that interesting subset of folks looking to be offended, who might like to begin, actually, with the lyrics to the recitative or lead-in to the "Chinese Dance" in Spike's Nutcracker Suite-- although mild compared to, oh say your average Chinese celebrity roast, this will require the sort of listener who either wants to wince with embarrassment or can find in vintage bigotry quaint refuge from the more virulent forms encountered in our own era. There is certainly lots of it here to go around. (…) "My band's got rhythm," Spike said once, "and to it we add a guffaw. We get along by not taking anything serious." Which, if not heavy duty prophecy, turns out at least to be his maniac's blessing and gift, finally, to us, adrift in our own difficult time, with moments of true innocence, like good cowbell solos, few and far between.“ - Thomas Pynchon 

Michael Piltz stellt Leben und Werk vor.
... mehr Infos.
+++ Montag 16.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

White Myth – Afro Americans in Country Music

„When record executives separated hillbilly records from race records in the 1920s, they weren't trying to describe the music they were curating. Rather, they were trying to solidify an audience, a community, and an identity for which their product could become a necessary element. The identity they did create was based in part on class and in part on region, but it was also based importantly on race. And—if Brad Paisley warbling "I'm just a whiiittttee man" on the song "Accidental Racist" is any indication—it still is.“

http://www.chicagoreader.com

Country für Fortgeschrittene, interessant auch für Southern Soul Fans.
... mehr Infos.
+++ Samstag 14.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e02 – Los Santos

„Sie surften vor Hawaii und auf dem Rio Grande, sie überquerten den Pazifik und die Prärie, sie sangen vom Westen und kennen den Süden wie ihre Westentasche. Kein Gewässer, kein Gebirgszug, keine Grenze hielt sie auf. Jetzt ist unser Planet zu klein geworden und es ist Zeit, fremde Galaxien, neues Leben und neue Zivilisationen zu erforschen. Viele Lichtjahre von Texas entfernt stoßen LOS SANTOS auf Musik, die nie ein Mensch zuvor gehört hat, auf Surfsounds vom Saturn, Twang-Gitarren vom Titan, Akkordeonklänge vom Aldebaran, auf Rhythmen vom Regulus, zu denen kein humanoides Tanzbein je geschwungen wurde. Country, Surf und Tex-Mex aus den Tiefen des Weltraums bereichern nun die Klangwelt von LOS SANTOS.“

http://www.los-santos.eu
... mehr Infos.
+++ Montag 09.01.2017, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Pop im 21. Jahrhundert (1): Deutschrap Promomaschine YouTube
(Das große X Interview mit Y zur neuesten Veröffentlichung / Beef mit Z / Trends, etc.)

Hip Hop Plattformen wie Backspin, 16Bars, hiphop.de veröffentlichen auf YouTube seit einigen Jahren in sehr kurzen Abständen einstündige Gespräche mit deutschsprachigen Rappern, um ihnen Gelegenheit zu geben, ihre Sicht der Welt mitzuteilen oder sie zu ausführlich zu befragen. Teilweise werden diese „epischen“ (Zitat Backspin) Interviews mehr geklickt als die Videoclips der beteiligten Musiker. Promotion, Journalismus, Jugendkultur, wie hängt da was mit was zusammen? Wir zeigen Ausschnitte und diskutieren mit dem Publikum und den Hip Hop DJs Emilio und Ringo.
... mehr Infos.
+++ Sonntag 25.12.2016, 22:30 Uhr:
Kings Club, Calwer Str. 21, Stuttgart

Engtanzfete 2016

André Herzer & Andreas Vogel geben sich die Ehre
... mehr Infos.
+++ Montag 19.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Jahresabschluß Popmusik 2016

Die Lieblingslieder der Montagegruppe aus der zweiten Hälfte des Jahres 2016.

The same procedure as every year: Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der zweiten Hälfte des Jahres auf. Fragen werden geduldig und ausführlich beantwortet. Eine Mix-CD wird situationsorientiert und live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann mit nach Hause genommen. Das Grafikbüro Discodöner gestaltet das Cover.
... mehr Infos.
+++ Montag 12.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

John Cage für Anfänger

Ein Abend über einen der bedeutendsten Komponisten & Pilzsammler des 20. .Jahrhunderts. Michael Piltz stellt John Cage vor und befragt zusammen mit dem Publikum die Theatergruppe O-Team (Raumpatrouille 433) zu ihrem Verhältnis zum Erfinder des Happenings.

„Wir brauchen die Vergangenheit nicht zu zerstören: sie ist fort; jeden Augenblick könnte sie wiederkehren, Gegenwart scheinen und sein. Wäre es eine Wiederholung? Nur wenn wir dächten, wir besäßen sie, aber da wir´s nicht tun, ist sie frei und wir ebenso.“
... mehr Infos.
+++ Montag 05.12.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Interessante physikalische Fragen, interessante physikalische Antworten

Hat die Wahl des Holzes wirklich Auswirkungen auf den Klang einer elektrisch verstärkten Solid Body Gitarre? Was ist Klang und Klangfarbe? Wie entstehen Schwebungen? Und, Bonusfrage, gibt es eigentlich mehr als drei Raumdimensionen?

Interessante physikalische Fragen, interessante physikalische Antworten, diesmal mit dem Schwerpunkt akustischen Phänomene. Experte unseres Vertrauens vor Ort: Musiker & Physiklehrer Alexander Mink.
... mehr Infos.
+++ Montag 28.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Achtung: Wegen kurzfristiger Erkrankung des Referenten fällt Montage "Alles nur Effekte" heute leider aus!

Alles nur Effekte – über ihren Einsatz im Aufnahmestudio

 

Kompression, Hall und Echoeffekte sind aus Musikaufnahmen in Tonstudios nicht mehr wegzudenken. Wie und warum werden sie eingesetzt und wie hat sich unser Verhältnis zu ihnen verändert? Experte vor Ort: Tonstudiobetreiber und Musikproduzent Uwe Schenk.

... mehr Infos.
+++ Montag 21.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Dr. Who

Auf besonderen Wunsch: Doctor Who ist die bisher am längsten laufende und erfolgreichste Science-Fiction-Fernsehserie der Welt. Was ist die TARDIS, wer sind die Daleks und läßt sich Großbritannien wirklich anhand einer TV-Serie erklären?

... mehr Infos.
+++ Montag 14.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Thomas Pynchon
 

Die literarische Postmoderne zu Besuch bei Montage. Michael Piltz hat den Autor gelesen und berichtet über sein Werk.

 

“Everybody gets told to write about what they know. The trouble with many of us is that at the earlier stages of life we think we know everything- or to put it more usefully, we are often unaware of the scope and structure of our ignorance.” 

― Thomas Pynchon, Slow Learner: Early Stories 

... mehr Infos.
+++ Montag 07.11.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Sang & Klang aus Stadt & Land: Was ist eigentlich „Trap“?

Florian Stelzl aka Dj Ringo stellt uns ein interessantes Popmusikgenre vor. Ursprünglich eine Hip Hop Variante, mittlerweile aber auch eine Spielart der amerikanischen EDM, ist Trap immer noch vielen Musikfans relativ unbekannt. Eine Einführung ins Thema inkl. Soundbeispielen und Videoclips.

... mehr Infos.
+++ Montag 31.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Story Of The Chitlin` Circuit

In jedem Buch über Soul Musik in den USA wird der Chitlin` Circuit erwähnt, der in der Zeit der Rassentrennung Auftrittsmöglichkeiten für afroamerikanische Künstler bot. 

Entstehungsgeschichte, Filmausschnitte, Zusammenhänge.

 „The “chitlin’ circuit” is the collective name given to the string of performance venues throughout the eastern, southern, and upper mid-west areas of the United States that were safe and acceptable for African American musicians, comedians, and other entertainers to perform in during the age of racial segregation in the United States (…) The name derives from the soul food item chitterlings (stewed pig intestines) and is also a play on the term “Borscht Belt” which referred to a group of venues popular with Jewish performers during the 1940’s, 50’s and 60’s.“

(http://www.rbhalloffame.com)


... mehr Infos.
+++ Montag 24.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Interessante Religionen (1): Voodoo

Jede(r) weiß was, niemand was genau. Michael Piltz hat recherchiert und klärt auf. 

Kalebasse, Fa-Orakel, Trance-Zustände, etc.

https://www.youtube.com/watch?v=WfiQbENSVuc

... mehr Infos.
+++ Samstag 22.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s03e01 – Kitty Solaris

Die neue Singles Club Saison beginnt mit unserer Freundin Kitty Solaris. Hier ihr Pressetext:

"KITTY SOLARIS ist eine Singer/Songwriterin aus Berlin, die die meditativen und melancholischen Melodien ihrer elektrischen Gitarre mit ihrer Stimme begleitet. Dabei lässt sie sich von ihren Lieblingsmusikern Velvet Underground, Patti Smith und Catpower beeinflussen und schreibt Songs mit Pop-Appeal, die man sofort im Kopf behält.

Sie nimmt ihre Zuhörer*innen mit auf eine Reise, in der Einsamkeit, Leidenschaft und Unabhängigkeit die wichtigsten Themen sind, aber auch ordentlich Party gemacht wird. Ungeachtet ihrer vielfältigen musikalischen Inspirationen und Kooperationen ist jeder Track zu 100% KITTY SOLARIS, da aller Tanzerei zum Trotz immer auch ein besinnliches und besänftigendes Gefühl in ihrer Musik zu spüren ist. Für ihr Konzert in Stuttgart wird sie von Steffen Schlosser an Gitarre und Schlagzeug begleitet."

http://www.kitty-solaris.de/

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.

Homepage SINGLES CLUB: www.singles-club-stuttgart.de

... mehr Infos.
+++ Montag 17.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Zen für Anfänger

Der Zen-Schüler John Böhm beantwortet Fragen und führt in das Thema ein. Theorie, Praxis, Kritik & Diskussion.

 

"Was ist Zen? Bitte, unterweise mich." 

"Hast Du schon gefrühstückt?" 

"Ja, Meister“

"Dann spül Deine Schale."

... mehr Infos.
+++ Montag 10.10.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„It´s Easy To Own A Silvertone!“,
Ein Abend über nordamerikanische Kaufhausgitarren

Das Versandhandelsunternehmen Sears, Roebuck & Co. belieferte ein Jahrhundert lang den gesamten nordamerikanischen Kontinent mit Konsumartikeln, darunter auch elektrische Gitarren, die unter dem Label „Silvertone“ vertrieben wurden. Die im Vergleich zu namhaften Herstellern wie Fender oder Gibson sehr günstigen Gitarren waren Lizenzversionen von Produkten von Herstellerfirmen wie Danelectro, Kay, Valco,  Harmony, Teisco u.a. .

Wir sprechen mit Bandmitgliedern von BRTHR und Brothers Of The Head über Bedeutung, Klang, Einsatz und Eigenheiten dieser Instrumente und stellen einige Gitarren aus und vor.

https://www.youtube.com/watch?v=pDnJFFTJ7Ts


... mehr Infos.
+++ Montag 26.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Unverstandener Nationalsozialismus – Unverstandener Antisemitismus
Was Deutschland zusammenhält
Vortrag und Diskussion mit Lothar Galow-Bergemann

In Deutschland pflegt man ein merkwürdiges Selbstbewusstsein, dem die von ihm verursachten Katastrophen erstaunlich wenig anhaben können. War es in der Nachkriegszeit die Überzeugung, das „Wirtschaftswunder“ sei „unserem Fleiß“ geschuldet, der „uns“ wohltuend von anderen abhebe, so nährt sich deutsche Selbstgewissheit in jüngster Zeit vor allem aus dem Stolz auf „unser Lernen aus der Geschichte“. Stolpersteine werden verlegt, „Nie wieder“-Schwüre sind zum festen Ritual geworden, ein Holocaust-Mahnmal wurde errichtet. Doch im Gewande der Demut kommt alte Überheblichkeit daher. Andere Völker würden uns um dieses Mahnmal beneiden, sprach ein führender Historiker und konnte sich des rauschenden Beifalls der wohlanständigen Mitte dieser Gesellschaft sicher sein.
Wie wenig der Nationalsozialismus entgegen allen Beteuerungen aufgearbeitet ist, zeigt sich jedoch nirgends deutlicher als im völligen Unverständnis des Antisemitismus, von dem man eigentlich nur weiß, dass er irgendwie schlecht ist. Hätte man ihn hingegen begriffen, müsste ein oberflächlicher und personalisierender Antikapitalismus, der von „den Gierigen, die uns alle aussaugen“ phantasiert, auf entschiedenen Widerstand stoßen. Doch ganz im Gegenteil, seit Beginn der Krise 2008 grassiert er. Und in obszöner Selbstgerechtigkeit meint man in Deutschland, ausgerechnet aus der Shoah mehr gelernt zu haben als die Juden. Deswegen sind zwar zwei Drittel der Deutschen davon überzeugt, vom jüdischen Staat gehe die größte Gefahr für den Weltfrieden aus, aber Antisemit will sich keiner von ihnen nennen lassen. Doch hinter dem verbreiteten „Man wird doch nochmal sagen dürfen“ verbirgt sich alter Antisemitismus in pflegeleichter Aufmachung: Niemand hat was gegen Juden, bewahre! Wir wollen doch alle nur Israel kritisieren.
Der Referent wirft einen Blick auf Nationalsozialismus und Antisemitismus jenseits des herrschenden Mainstreams und zieht unbequeme Schlüsse, die zur Diskussion einladen

... mehr Infos.
+++ Montag 19.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Live und in Farbe – neue Spielzeit, neues Glück

Theater, Theater – stellen Sie die Fragen, die Sie schon immer mal loswerden wollten. Und stellen Sie sie den beiden Rampen, die auch die Antworten kennen: Marie Bues und Martina Grohmann sprechen mit Ihnen über den neuen Spielplan und die künstlerischen Positionen.
Die Montagegruppe denkt und hakt nach.
... mehr Infos.
+++ Montag 12.09.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Eingewöhnung

Zwangloses, geselliges Miteinander zum Auftakt der neuen Saison. Einübung konkreter sozialer Praktiken. Setting: Röhrenplattenspieler, kalte Getränke, Tischtennis, Tischkickern, Kundalini Meditation (auf Anfrage), kleinere Geldgeschenke.
... mehr Infos.
+++ Samstag 25.06.2016, 15:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Sommerrampe

Ab in die Ferien. Das Theater Rampe feiert Saisonabschluss mit Flohmarkt, Tischtennis und Konzert. Essen und Trinken gibt`s auch. Wir sind da, eine Hüpfburg nicht.


14.00 Start Aufbau Flohmarkt, vorherige Anmeldung erforderlich, Telefon 0711 620 09 09-0 oder kontakt@theaterrampe.de

 

15.00 Start Sommerrampe mit Flohmarkt in der Zacken-Halle (bis 19:00) und Team-Tischtennisturnier auf der Probebühne (Einschreiben/Einspielen bis 16:00)


17:00 Konzert COSMIC AMERICAN MUSIC REVUE im Aussenlager

Country & Western


ab 20:00 Ausklang in der Rakete mit DJ Sara Now

... mehr Infos.
+++ Montag 20.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Halbjahreskonferenz Popmusik 2016

Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der ersten Hälfte des Jahres 2016 auf. Eine Mix-CD wird live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann dann mit nach Hause genommen. Die Covergestaltung wird vermutlich wieder von den Graphik-Profis von Discodöner übernommen.

... mehr Infos.
+++ Montag 13.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Irre sind menschlich – Neues von den Illuminaten

Da ist ja so einiges passiert in den letzten Monaten: Wer wissen will, wer Prince umgebracht hat (und warum), was es mit den Starwhackern auf sich hat und welche dubiose Rolle die Reptiloiden in diesem abgekarteten Spiel spielen, ist an diesem Abend herzlich willkommen. Auf besonderen Wunsch tummeln wir uns mal wieder im feuchtschimmligen Tiefkeller des Internets und lassen uns die Welt erklären.

https://www.youtube.com/watch?v=4UkSIcm_y7Y


... mehr Infos.
+++ Montag 06.06.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Fressen und gefressen werden – der italienische Kannibalenfilm

Anlässlich des Vinylreleases des Kannibalenfilmsoundtracks „L’Isola die Dannati“ (All Score Media) präsentieren die Macher Christian Bluthardt und Yvy Pop die limitierte Neuerscheinung und führen mit einem Vortrag über das italienische B-Genre in den Kannibalenfilm ein. Kannibalenfilmexperte vor Ort: Gaston Stoff.

https://www.youtube.com/embed/c-Y5Z2zeS4w?rel=0 

... mehr Infos.
+++ Montag 30.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Shakespeare & die Beatles

Unser Beitrag zum Shakespeare Jahr: Warum die Intendantinnen der Rampe eben jenen nicht inszenieren wollen und weswegen die Montagemacher sehr gerne immer noch die Beatles hören. Ein Gespräch über große, kleine, keine Kunst mit Marie Bues, Martina Grohmann, Michael Piltz & Andreas Vogel

... mehr Infos.
+++ Montag 23.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Cheap, quick and dirty, that's how I like it." –
Der Fotograf und Filmemacher Robert Frank

Er hat ein ganzes Land dokumentiert: Robert Frank machte in den 1950ern 28.000 Bilder von Menschen in den USA. Als sein Bildband The Americans 1958 erschien, wandte sich der Fotograf dem Filmemachen zu, und als er später wieder mit dem Fotografieren begann, hatte sich sein Stil grundlegend geändert. Einblick in Leben und Werk, ein Fanbericht.
... mehr Infos.
+++ Sonntag 15.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
"The Mouse That Roared" 16mm UK 1959 OF

„Die satirische Komödie spielt die Arroganz der Großmacht gegen die liebenswerten Marotten des Kleinstaats aus und mokiert sich über die ins Hysterische übersteigerten Atomkriegsängste der 50er Jahre. Ein nicht sehr tiefsinniges, aber durchweg gelungenes Vergnügen, nicht zuletzt dank Peter Sellers in einer Dreifachrolle.“
(Lexikon des internationalen Films)

Pah! Für uns der perfekte Film für Pfingstsonntag.
 
... mehr Infos.
+++ Samstag 14.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s02e04 –

TEXTOR ist jemand der etwas zu sagen hat und es auch aussprechen kann. Das hat er bereits in der Vergangenheit als Teil der Kinderzimmer Productions eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Er kann dieses etwas aber auch singen, wie sein Debütalbum „Schwarz Gold Blau“ bewies. Auf dem Weg zu einem weiteren Album, hat TEXTOR für den SINGLES CLUB im Theater Rampe zwei ganz neue Stücke aufgenommen und ein kleines Orchester aus wundervollen Stuttgarter Musikern zusammengestellt, nur für diesen einen Abend.

http://www.textor-musik.de/

... mehr Infos.
+++ Mittwoch 11.05.2016, 20:30 Uhr:
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart

Fälschung und Fake
Vortrag von Martin Doll, anschl. Gespräch

Schein und Sein: Ob handgeschnitzte 'Fossilien' oder erfundene Prominenten-Interviews – die Liste spektakulärer Täuschungen ist lang und vielfältig. In seinem Buch Fälschung und Fake: Zur diskurskritischen Dimension des Täuschens unterscheidet Dr. Martin Doll zwischen Fälschung und Fake, definiert die Unterschiede der beiden Begriffe und entwickelt eine Theorie des Täuschens. Während Fälschungen vor ihrer Aufdeckung zunächst als authentisch, original oder autorisiert und erst später, nach ihrer Entlarvung, als Falsifikat wahrgenommen werden, entfalten Fakes im Gegensatz dazu eine besondere Sprengkraft, da ihre Offenlegung von vornherein mitentworfen bzw. zumindest mitgedacht wurde. Kurioserweise wird im englischsprachigen Raum anstelle von Fake der Begriff Hoax für diese absichtliche, erkennbare Fälschung verwendet.

Moderation und Schallplattenunterhaltung: Andreas Vogel | Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50

... mehr Infos.
+++ Montag 09.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Lieblingsinstrumente (1): Die Hammond Orgel
Martin Meixner & Freunde zu Gast

Die Hammond Orgel ist eines der faszinierendsten Instrumente der Jazz, Soul und Gospel Musik, Martin Meixner einer der besten Spieler hier in der Gegend. Er bringt eine originale elektromechanische Orgel mit dazugehörigem Leslie Kabinett mit in die Rampe, wir stellen gemeinsam Funktionsweise, Spielarten, Geschichte, etc. vor.
Martin Meixner wird begleitet vom Saxofonisten Sandi Kuhn und vom Schlagzeuger Martin Grünenwald.
Hammond: “The Sound, The Soul, The One.”
How to Start a Hammond Organ: https://www.youtube.com/watch?v=tegMlgIgNHk
www.martinmeixner.de/‬ 
... mehr Infos.
+++ Montag 02.05.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

„Wir sind Millionen und wir schreien es raus: Yankees raus! Yankees raus!“
Antiamerikanismus in Deutschland

Antiamerikanismus ist für viele Menschen in Deutschland, egal ob sie sich selbst politisch rechts oder links einordnen, in vielen Fällen der kleinste gemeinsame Nenner.
Die Montagegruppe untersucht und diskutiert mit dem Publikum wieso, weshalb, warum.
... mehr Infos.
+++ Samstag 30.04.2016, 12:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Looping Festival 2016
"Immer das gleiche"

von 12 Uhr mittags bis 12 Uhr mittags - Praxis, 24 Stunden nonstop: Das Theater wird zum Wiederholungsraum, zum Ort der Meditation über Zeit und persönliche Wahrnehmung. Installationen, Happening, Press Repeat. Bis die Wiederholung neu und fremd erscheint.

 

Meta-Loop - Musik im Saal: 

Oliver Sascha Frick, Fruit of the Loop (Jochen Neuffer, Joachim Henn, Alexander Mink, Alessandro Oertwig), Jörg Koch, Lokale Gruppe (Frank Amos, Eckhart Holzboog, Oliver Prechtl), Ralv Milberg, Günter Schlienz, Umwurf (Thilo Kühn & Werner Nötzel feat. David Kiwus-Knispel)


Performance Loop im Atelier:

Akestis-Theorem von Izy Kusche mit Astrid Meyerfeldt


Filmloop im Foyer:

Film-Loop im Foyer „Craving for Narrative“ von Max Grau


Chill-Out Room:

Dj Phantomschmerz & Vogelstimmen, live: Harry Delgas Ambient Set



Karten

Festivalticket (inkl. Einstiegsveranstaltung am 29.04.): Normalpreis 12€/ermäßigt 7€

www.reservix.de
Tageskasse Mo-Fr 12-18 Uhr im Theater Rampe, +49 (0)711 620 09 09 – 15







... mehr Infos.
+++ Freitag 29.04.2016, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Looping Festival 2016
Tilman Baumgärtel: Vortrag und DJ-Set

Theorie zur Einstimmung – Tilman Baumgärtel, Professor für Medienwissenschaft an der Hochschule Mainz, Autor des Buchs „Schleifen – Zur Geschichte und Ästhetik des Loops“ hält einen Vortrag zum Thema. Später am Abend legt er im CHILL-OUT ROOM auf.

... mehr Infos.
+++ Montag 25.04.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Du sag mal, kenn ich Dich nicht von irgendwo her?"
Verführung, Aufriß, Anmache – ein Abend über`s Kennenlernen

Anthony D`Alessandro kennt das Gefühl Schmetterlinge im Bauch zu haben: Eine Frau kennenzulernen, mit einem Spruch, mit erfolgreich erprobten Routinen, mit Charme und einem Augenzwinkern. Er hat seine Zeit als "ehrlicher Aufreißer" (Eigenbeschreibung) schon eine Weile hinter sich gelassen. Wir sprechen mit ihm über Methoden, Beobachtungen und etwaigen moralische Bedenken in seiner aktiven Zeit und vergleichen unsere eigenen Erfahrungen mit seinen.
... mehr Infos.
+++ Donnerstag 21.04.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
"Leonard Bernstein: Young People's Concerts | What Is A Melody?" 16mm ca. 55min
+ Vorfilm

"Fürchte dich nicht vor den Worten: Theorie, Generalbass, Kontrapunkt usw.; sie kommen dir freundlich entgegen, wenn du dasselbe tust." schrieb Robert Schumann bereits im 19. Jahrhundert. Im darauffolgenden Millenium vermittelte der amerikanische Komponist und Dirigent Leonard Bernstein in der langlebigen Reihe "‪Young People's Concerts‬" Basiswissen über klassische Musik in einer Mischung aus Konzert und Vorlesung. Besonders Anfängern und Neueinsteigern erklärte er mit Hilfe der New Yorker Philharmoniker verschiedene Aspekte der Klassik und führte diese an Hand von Beispielen anschaulich vor.
... mehr Infos.
+++ Montag 18.04.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Philip K. Dick – Leben & Werk – eine Annäherung

"Philip K. Dick gehört zu jenen Autoren, deren Einfluß, etwa wie derjenige William Gibsons, nicht nur auf die Science-Fiction-Literatur, sondern auch auf ganz andere Autoren, vor allem aber auch die wissenschaftliche Theorembildung ganz enorm ist, die aber dennoch eine wirkliche Akzeptanz als Kunst niemals gefunden haben, vor allem nicht in Europa, wo nach wie vor eine Ghettoisierung der Genres vorgenommen wird: Science-Fiction-Autoren gelten durchweg als misfits; Allein Stanislav Lem ist es gelungen, das zu durchbrechen. Dabei ist gerade Philip Dicks Spätwerk alles andere als leicht zu verdauen: Die riesige Valis-Trilogie etwa ist seitenweise mit an die interpretativen und spekulierenden Eiertänze der Scholastik oder kabbalistischen Exegesen erinnernden, so mühsamen wie verzwickten Gottesbeweisen und ihrer Herleitung angefüllt, mit bisweilen nicht nachvollziehbaren Besessenheiten eines Heiligen Irren." berichtete der Deutschlandfunk.
Michael Piltz nimmt uns mit auf eine Reise in die Gedankenwelt des Schriftstellers.

... mehr Infos.
+++ Montag 11.04.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Theater machen wie eine Band" - ein Gespräch mit dem Theaterkollektiv Showcase Beat Le Mot

"Das heute vierköpfige Performancekollektiv Showcase Beat Le Mot gründete sich 1997 aus den Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen heraus. Dieser Studiengang ist mit seinem repräsentationskritischen, theoretisch-analytischen Profil eine Keimzelle der neueren deutschen Postdramatik (aus ihm gingen auch René Pollesch, Gob Squad, She She Pop oder Rimini Protokoll hervor). Showcase Beat Le Mot sind Nikola Duric, Dariusz Kostyra, Thorsten Eibeler und Veit Sprenger (Dr. phil.). Alle Aufführungsskripte, Lieder, Choreographien, Kostüme und Bühnenbilder werden von den Künstlern gemeinsam erarbeitet. Mit bis zu vier neuen Arbeiten pro Jahr gehört die Gruppe zu den eifrigeren Produzenten der Freien Szene."
schreibt das Goethe Institut.
Wir sprechen mit Mitgliedern des Kollektivs, dessen Stück "Nazisupermenschen sind euch allen überlegen" in der Rampe gastiert.
... mehr Infos.
+++ Montag 04.04.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Rudie Bam Bam"  – Rocksteady: Pop Music From Midsixties Jamaica
Gesprächskonzert

Nach Ska und vor Reggae war Rocksteady: Ob es an einer Hitzewelle auf Jamaika im Sommer 1966 oder an der Zunahme an gewalttätigen Auseinandersetzungen in den Dancehalls lag – die Montagegruppe stellt vor, wie sich Rocksteady entwickelte und erläutert Merkmale, Umstände und Zusammenhänge anhand von live gespielten Songbeispielen.
Mit dabei sind Max Braun, Dieter Fischer, Stefan Hiss, Sandi Kuhn, Marie Louise, Johann Polzer, Uli Röser & Andreas Vogel.

... mehr Infos.
+++ Montag 21.03.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"I Want You For Myself" – Jazz als Tanzmusik nach Rock`n Roll

Ausgehend von einem 1956 im amerikanischen Jazzmagazin Downbeat erschienenen Artikel, der sich kritisch mit der damals brandneuen Tanzmusik Rock`n Roll auseinandersetzt, untersucht Sven Beckstette Jazz-Formen, die damals, später und auch heute nach wie vor als Club-Musik gedacht waren und sind.
Nach der zunehmenden Ausdifferenzierung unterschiedlicher Jazz-Formen nach Bebop (Hard Bop, Free Jazz, Hinwendung zu Weltmusik etc.) verlor der Jazz seine Funktion als vorherrschende Tanzmusik und erschien doch immer wieder in wechselnden Reinkarnationen auf den Tanzflächen der Diskotheken und Tanzlokale der westlichen Welt.
Songbeispiele, Zusammenhänge, Kontroversen.
 
Sven Beckstette ist Kurator am Kunstmuseum Stuttgart, wo er u.a. für die Ausstellung "I Got Rhythm. Kunst und Jazz seit 1920" verantwortlich war. Neben seiner kunstwissenschaftlichen Tätigkeit war Beckstette langjährig Kritiker für Pop-Musik zwischen Jazz, Soul, Funk und Hip-Hop für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, Spex und Waxpoetics.
... mehr Infos.
+++ Montag 14.03.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"On Desolation Row" – Beat Poetry und Rock Musik

Ein Abend über den Einfluß der Beat Generation auf die Rockmusik der 1960er Jahre und ihre Protagonisten. "The hippies are good kids, they’re better than the beats, the beats, well Ginsberg and I…well, Ginsberg, boy…we’re all in our forties and we started this and the kids took it up and everything…but a lot of hoods, ‘hoodlums’, and ah…communists jumped on our backs." (Jack Kerouac, 1968). Michael Piltz informiert.
... mehr Infos.
+++ Montag 07.03.2016, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Montage-Kochstudio: Resteessen

Auf vielfachen Wunsch: Jede Besucherin, jeder Besucher bringt angebrochene Lebensmittel von zu Hause mit, unsere Köche Harry Delgas und Michael Piltz zaubern spontan ein Gericht für alle mit den Zutaten, die zur Verfügung stehen. Prost Mahlzeit: Soziale Praxis ganz ohne künstlerischen Anspruch. Auf Fleisch, Wurst und Fischmitbringsel bitten wir wie immer aus Karmagründen zu verzichten.

Achtung, aufgemerkt, Obacht: Die Veranstaltung beginnt ausnahmsweise bereits um 20 Uhr

... mehr Infos.
+++ Montag 29.02.2016, 20:03 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Life is like Jazz. You never know what will happen next!" – eine Einführung in den Jazz

Der Jazzsaxophonist Sandi Kuhn gibt gemeinsam mit seinen Kollegen eine Einführung in die Kunstform Jazz und stellt die elementaren Merkmale vor. Die Veranstaltung richtet sich an alle Menschen, die bisher mit Jazz und dem Konzept der Improvisation nicht vertraut sind (oder bislang keinen rechten Zugang fanden).  Musikalische Vorkenntnisse werden nicht benötigt. Ziel der Veranstaltung ist es, beim Publikum ein größeres Verständnis für die Musikgattung Jazz zu entwickeln. Sandi Kuhn verspricht, dass alle Teilnehmer am Ende der Veranstaltung Jazzmusik nicht mehr nur auf einer emotionalen Ebene hören werden, sondern auch auf einer analytischen Ebene besser nachvollziehen können und dadurch in Zukunft (noch) mehr Freude am Jazzhören haben. Selbstverständlich werden die anwesenden Musiker auch live spielen und die angesprochenen Themen exemplarisch darstellen. Jazz Infotainment Deluxe.

Mitwirkende: Saxophon & Moderation/Sandi Kuhn, Bass/Dieter Fischer, Piano/Christoph Heckeler, Schlagzeug/Johann Polzer

... mehr Infos.
+++ Montag 22.02.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Filmwinter 2016 Montage Edition

Wand 5 wieder einmal zu Gast bei der Montagegruppe. In ihrem Pressetext schreiben sie uns: "5 Wochen nach dem Ende des 29. Stuttgarter Filmwinters machen wir uns langsam für den Frühling bereit. Wir spannen die Leinwand und öffnen unsere Beute an Perlen und Kuriositäten der letzten Festivaledition. Wir zeigen die diesjährigen Preisträger sowie unsere Lieblingswerke. Damit schließen wir mit euch offiziell den 29. Stuttgarter Filmwinter und machen uns bereit, 30 zu werden!"


... mehr Infos.
+++ Mittwoch 17.02.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
"Bud Spencer & Terrence Hill – Zwei Missionare" Super 8 Schnittfassung, ca. 50min

„Handgreifliche Auseinandersetzungen zwischen zwei ‚Urwald-Missionaren‘ und einem korrupten Gouverneur in Maracaibo. Stupide Aneinanderreihung von Prügelszenen, geschmacklos in der mißbräuchlichen Verwendung von Bibelzitaten und religiösen Formen.“ schrieb die katholische Filmkritik. Beim deutschen Publikum kam er 1975 riesig an und traf ins Herz des Massengeschmacks.
Wir zeigen "Zwei Missionare" auf drei Rollen in einer schlanken 50min Version, um überflüssige 45min gekürzt. Der italienische Film wurde wie üblich von Rainer Brandt im Stil der 1970er Jahre mit großen Freiheiten synchronisiert: "Schon mal was gehört von den göttlichen Händen? Das sind sie. Spenden Trost, Freude, aber auch Dunkelheit wenn´s sein muß.".
Unser Beitrag zur Fastenzeit.

Die neue Reihe der Montagegruppe zeigt Schmalfilme in Super 8 und 16mm mit günstig ersteigerten Projektoren.
Digital ist hier erstmal gar nichts und perfekt sowieso nie. Flimmernde Bilder (Azetat / Polyester) mit gelegentlichen Laufstreifen und Aussetzern nehmen uns mit in das erträumte Heimkino unserer Kindheit und Jugend.
Magie für kleines Geld, Eskapismus, besser als Drogen, behaupten Fans.
 
Toller Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=md2yKNOOkEg
... mehr Infos.
+++ Montag 15.02.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Mambo Kings - Die Geschichte der Latin-American Music in New York

Nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg 1898 prägten Einwanderer aus der spanischsprachigen Karibik die New-Yorker Musikszene. Als der Erfolg der Big Bands und Tanzorchester im New York City der 1940er und 50er Jahre seinen Höhepunkt erreichte und die Ballrooms boomten, hatten vor allem kubanische Musiker großen Erfolg mit Rumba, Mambo und Cha Cha Cha.

Michael Piltz über die Anfänge der lateinamerikanischen Musik in Nordamerika.

Zum Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=KPP66hvM8_M

... mehr Infos.
+++ Montag 08.02.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

All On Mardi Gras Day – New Orleans Soul & Funk Favourites Gesprächskonzert

Als Allen Toussaint letzten November überraschend verstarb, war dies der letzte Anstoß der Musik aus der Crescent City einen Abend zu widmen. Lieblingslieder werden aufgeführt, es wird erklärt, was Second Line Drumming ist und was es mit dem "Big Easy" so auf sich hat, denn "Das ist eine der größten Städte der USA, für die Touristen ist sie ziemlich anziehend durch seine malerischen Gebiete." (http://www.orangesmile.com/reiseinfos/new-orleans/). 

Mit dabei sind Max Braun, Joscha Brettschneider, Dieter Fischer, Stefan Hiss, Sandi Kuhn, Johann Polzer, Uli Röser & Andreas Vogel.

https://www.youtube.com/watch?v=mQ-rcIp7Wmk

 

... mehr Infos.
+++ Montag 01.02.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Kreativ ist was anderes" (1)

Ein Abend mit Grafikdesignern der Agenturen Discodöner, Gold & Wirtschaftswunder und Studio Panorama

Wieso, weshalb, warum: Drei Büros unserer Wahl stellen jeweils ein eigenes und ein fremdes Projekt vor, das sie für gelungen halten und erklären sich. Interessierte Laien (= Montagemacher samt Publikum) begegnen Menschen, die visuelle Kommunikation gestalten und bekommen die Möglichkeit, sich mit ihnen auszutauschen. 

 

www.discodoener.de

www.gww-design.de

www.studiopanorama.de


How To Get Good At Graphic Design: https://www.youtube.com/watch?v=qkCf0pnIFdk

... mehr Infos.
+++ Samstag 30.01.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s02e03 – Günter Schlienz

"Günter Schlienz is a quiet handed modular scientist, building his own instruments to create quality cosmic sounds. But we won’t spill the beans about the technical details and the specific process it took to cook up this high octane ambient music. All we are allowed to share is that it’s all about Reel-To-Reel and Echos n’ Delay and Modular Synthesizers – but the exact recipe’s locked up in a secret Hobbykeller-Laboratory located somewhere unknown in Stuttgart." (sicsic.de)
 
Ein Geheimtip für alle Freunde elektronischer Musik. Günter Schlienz nimmt uns mit auf eine Klangreise und der Singles Club versucht ein Konzerterlebnis der anderen Art zu realisieren. Die Bühne gestaltet Hanno Braun (www.netzhaut.net), Mitwirkende sind u.a.: Matthias Baldauf, Florian Bergerhoff, Masako Kamikawa, Teresa Smolnik, Floyd Wenzel, Lena Sutor-Wernich und Lucy Williams.
 
Der Singles Club kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den Singles Club eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.


https://soundcloud.com/preservation/gunter-schlienz-humble

http://www.guenterschlienz.de/

... mehr Infos.
+++ Montag 25.01.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Video + Single Release Party: ANNAGEMINA - Tigerbites
Live-Showcase + Gespräch mit dem Regisseur

Aus dem Pressetext: "Bereits seit 2009 kreiert das Duo ANNAGEMINA ihre eigene Definition von elektronischem Pop und spielen dabei eigenwillig mit Elementen aus Techno, Dub und Indiepop. Lästige Songklischees werden einfach weggelassen".
Am 25.01.2016 erscheint die erste Single "Tigerbites", inclusive dazugehörigem Musicclip des Stuttgarter Videokünstlers Harry Delgas. Das Video wird bei Montage zum erstenmal  vorgestellt, der Regisseur wird persönlich anwesend sein und für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
ANNAGEMINA werden ein paar Stücke ihres neuen Albums spielen.
 
Bild im Anhang (Adriana Kovacs)
https://soundcloud.com/annagemina
... mehr Infos.
+++ Mittwoch 20.01.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
UFO – Unbekannte Gefahren (=Exposed / Testpilot Paul Foster) UK 1970

"Ufos greifen die Erde an! Das Hauptquartier der S.H.A.D.O., der Organisation zur Abwehr unbekannter Flugobjekte, gibt Großalarm. Commander Edward Straker und seine Männer machen Jagd auf Außerirdische, die den blauen Planeten vernichten wollen …" (ZDF)
Eine Episode einer TV-Serie auf Super 8? Anfang der 1970er Jahre eine der wenigen Möglichkeiten seine Lieblings-Science Fiction Reihe unabhängig vom Fernsehprogramm anzusehen. Die zweite Folge der einzigen Staffel führt den Draufgänger der Serie ein und beeindruckt durch aufwendige Spezialeffekte und großartige Kostüme. Ein Spaß auf drei Rollen, ca. 50min lang. Davor zeigen wir noch einen kurzen Überraschungsfilm.

Die neue Reihe der Montagegruppe zeigt Schmalfilme in Super 8 und 16mm mit günstig ersteigerten Projektoren.
Digital ist hier erstmal gar nichts und perfekt sowieso nie. Flimmernde Bilder (Azetat / Polyester) mit gelegentlichen Laufstreifen und Aussetzern nehmen uns mit in das erträumte Heimkino unserer Kindheit und Jugend.
Magie für kleines Geld, Eskapismus, besser als Drogen.
 
 
Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=rB1k02yh43A
... mehr Infos.
+++ Montag 18.01.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

100 Fragen an Elfriede Jelinek (beantwortet von Martina Grohmann)

Sie hat die besten Referenzen: Der Vatikan nannte sie eine "nihilistische Neurotikerin", Martin Mosebach einen der "dümmsten Menschen der westlichen Hemisphäre". Die Romanautorin und Dramatikerin wurde mit Preisen überschüttet (Literaturnobelpreis, Heinrich-Böll-Preis, Bremer Literaturpreis, Heinrich-Heine-Preis, Mülheimer Dramatikerpreis, Franz-Kafka-Preis, Georg-Büchner-Preis., u.v.a. mehr).
Wir nähern uns dem Werk und der öffentlichen Person der österreichischen Schriftstellerin ("Ich bin ein Zombie. Ich lebe nicht.") via des Mediums Martina Grohmann. Ein durch und durch lebensbejahender Abend über eine Erzählerin, die nicht "ich" sagen kann und will und ihr Publikum dazu bringen möchte, sich zu sagen: "Das kann so eigentlich nicht alles stimmen. Oder: Das ist eigentlich wahr, aber das sagt so niemand."
Elfried Jelinek: "(…) Ich strebe heute mit meinem Schreiben nur noch das Überleben an. Ich werfe mich, indem ich schreibe, aus mir heraus. Denn wenn ich mir meiner Identität bewußt werde, bin ich tot. Ich will mich nicht kennenlernen. Ich lebe aus zweiter Hand, aber ich beklage mich nicht. Ich bin an der Lebensferne, die meine Krankheit ist, selber schuld. Mein Selbsthaß kommt jeden Tag. Ich weiß, daß ich mit dem Schreiben nichts ändere. Aber was soll ich sonst tun? Ich kann ja nichts anderes. Das Schreiben ist für mich ein Segen, weil ich dazu das Haus nicht verlassen muß. Wäre ich nicht Schriftstellerin, wäre ich Sozialrentnerin."
 

Fanfilm, der Jelineks Leben stichwortartig einem internationalem Publikum näher bringen will:

https://www.youtube.com/watch?v=7Ac6VOOBwSk

... mehr Infos.
+++ Montag 11.01.2016, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Decline Of Western Civilisation: Detroit Abandoned
Jessi & Jens zeigen Urlaubsbilder und beantworten Fragen

In den Ferien 2015 waren Jessi James & Jens O Matic in den Vereinigten Staaten von Amerika und haben u.a. auch Detroit besichtigt, bzw. das, was davon übrig geblieben ist. Dabei richteten sie ihr Augenmerk auf die vielen verlassenen Gebäude der Grenzstadt und dokumentierten diese fotografisch. Ein Abenteuerurlaub der anderen Art.
... mehr Infos.
+++ Samstag 02.01.2016, 17:00 Uhr:
Freies Radio für Stuttgart (FRS), Terrestrisch 99,2 MHz, Kabel 102,1 MHz, Internet http://frs.kumbi.org/empfang.php

Jahresbilanz 2015

LISTEN

Samstag, 02.01.2016 und Samstag, 05.02.2016

jeweils von 17 bis 19 Uhr

... mehr Infos.
+++ Mittwoch 30.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
Bruce Lee - Todesgrüße aus Shanghai (=Fist Of Fury, Hongkong 1972)

China 1908. Eine Kampfschule in Shanghai hat ihren Lehrer verloren. Der Meisterschüler des Toten verdächtigt die japanische Konkurrenz. Er nimmt an den Übeltätern und ihren Hintermännern grausame Rache, kann jedoch einen hinterhältigen Überfall auf seine Schule nicht verhindern.
Einer der berühmtesten Bruce Lee Filme, in der historischen vierspuligen Super 8 Version ungefähr 70min lang, um ca. 30min gekürzt gegenüber der ersten deutschen Schnittfassung. Synchronisiert wurde der Held des Martial Arts Klassikers vom jungen Elmar Wepper. Ein faszininierendes und fremdes Spektakel, in den Kampfszenen großartig, in den melodramatischen Dialogen seltsam hölzern und theatral.
 
"Nachdem `Enter The Dragon` mir die kinetische Anziehungskraft des Phänomens Bruce Lee nicht ausreichend nachvollziehbar offenbarte, kann dieser scheinepische Film genau das für sich beanspruchen." www.eskalierende-traeume.de
 
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=LLgakdQxazA 
 
... mehr Infos.
+++ Montag 28.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Jahresabschluß Popmusik 2015

Die Lieblingslieder der Montagegruppe aus der zweiten Hälfte des Jahres 2015.
The same procedure as every year: Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der zweiten Hälfte des Jahres auf. Fragen werden geduldig und ausführlich beantwortet.
Eine Mix-CD wird situationsorientiert und live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann mit nach Hause genommen.
... mehr Infos.
+++ Freitag 25.12.2015, 22:00 Uhr:
Kings Club, Calwer Str. 21, Stuttgart

Engtanzfete 2015

André Herzer & Andreas Vogel geben sich die Ehre
... mehr Infos.
+++ Montag 21.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

The Genuine Texas Cosmic Groove – Th Music Of Doug Sahm

"Doug Sahm was a hippie, a rhythm & blues fanatic, a roots rocker, a psychedelic cowboy, a favorite of Bob Dylan's, a child prodigy who played with Hank Williams Sr. and, according to experts, the musical "King of Texas."" Rolling Stone
 
Musical styles come and go, but Doug Sahm's songs remain the same. Doug Deep: Themenabend mit Liedbeispielen über einen der größten texanischen Musiker,  inkl. Live-Showcase mit den "Sons Of Sahm", Max Braun, Joscha Brettschneider, Dieter Fischer, Stefan Hiss, Johann Polzer, Rainer Rupp & Andreas Vogel.
 
https://www.youtube.com/watch?v=wb0yHJOOU-U
 
 
... mehr Infos.
+++ Montag 14.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Where The Fun Is" – Die Geschichte des New Yorker Punk Platten Labels Ork Records

"The history of record making is full of crazy characters, people who aren’t musicians but get it before other people do. They see something, their brains get lit up and they go on a mission." Chris Stamey (db`s)

"What enters your mind first when you hear the words “New York punk”? The bar at Max’s Kansas City? The bathroom at CBGB? A 1-2-3-4 count-off? Johnny Ramone’s hair? Odds are it won’t have anything to do with independent record labels. Only a handful of true indies existed in New York at the height of ’70s punk, and most of them—like the Robert Mapplethorpe-financed imprint Mer, which released Patti Smith’s first single, or Private Stock, which originally issued Blondie’s debut—were short-lived outliers whose lasting impact is debatable. But there was one exception, at least in the lasting impact department: Ork.
From Television, to Richard Hell, to The Feelies, Ork Records’ releases are an embarrassment of riches of influential early punk. An immigrant from the West, sometime Andy Warhol associate and bookstore owner Terry Ork (born William Terry Collins in Tulsa, Okla.) started the label that bore his name in 1975 to put out a 45 by the band he’d just started to manage, Television. The company stumbled through five years, dogged by money trouble and sunk by unworkable business plans. However, the list of artists associated with it remains astounding. Besides Television, whose epic “Little Johnny Jewel” would be reason enough to celebrate Ork’s existence for the ages, there was Richard Hell and the Voidoids, Alex Chilton, the Feelies, the dB’s, Cheetah Chrome…even fabled critic Lester Bangs moonlighting as a rock frontman." The New York Observer

Michael Piltz erzählt die Geschichte des New Yorker Punk Platten Labels Ork Records und stellt Hörbeispiele vor.
https://www.youtube.com/watch?v=8ncCyhNejDA

 
... mehr Infos.
+++ Samstag 12.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s02e02– Spoken Word Impro Orchestra

"Wahrlich keinen Mainstream" meinen die Westfälischen Nachrichten zur Musik des Spoken Word Impro Orchestras. Jazz, ungeeignet für Autohauseröffnungen und Sonntagmorgenfrühschoppen. Musik, die intensiv sein will und zum Zuhören einlädt.
 
 "Das SPOKEN WORD IMPRO ORCHESTRA um die Sängerin Lisa Tuyala erschafft Klangwelten, in denen Sprache und Musik in ständiger Wechselbeziehung stehen.
Das Gesprochene schöpft sich aus eigenen Texten der Sängerin und Gedichten der südafrikanischen Künstlerin Lebogang Mashile, welche Themen wie Spiritualität, Gender und soziopolitische Verhältnisse in Afrika in ihre Gedichte einfließen lässt. Die Musik greift diese sozial-kritische Dimension auf und setzt sie, ähnlich wie die Free-Jazz-Bewegung der 60er und 70er Jahre, in Bezug zur aktuellen sozialen Realität.  Als Vorbilder dienen die Musik von Max Roach und Abbey Lincoln oder die Songs einer Neneh Cherry sowie die Spoken-Word Tracks von Ursula Rucker.
Das Besondere im Bandsound von SIO entsteht durch die Reduktion auf die Urkomponenten sowohl des Jazz als auch der klassischen Orchestermusik: Das Wort, die Melodie, der Rhythmus und die aus der Synergie dieser Stimmen entstehende Harmonie. Dieses kammermusikalische Geflecht aus Sprache und Musik entwickelt eine Klangästhetik, die durch repetitive Pattern und energetische Improvisationen geprägt ist. "  – so der Pressetext.

https://soundcloud.com/lisa-tuyala/snippet-lebogang-mashiles-immagined-communitymusic-and-city-names-by-sio

 

Karten:

http://shop.reservix.de/off/login_check.php?id=c6ec16e8cf3cd5077514ebef590a1f763d4616b372ef8900411779bf6bedf213&vID=4270&eventGrpID=141754

 

 

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.

... mehr Infos.
+++ Montag 07.12.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

"Rhythm Is A Dancer" – Polyrhythmik für Anfänger

Polykliniken und polyamouröse Beziehungen kennen manche von uns, aber was Polyrhythmik ist, erklärt uns der Schlagzeuger Johann Polzer an diesem Abend.
Der Begriff Polyrhythmik wird für das gleichzeitige realisieren verschiedener Rhythmen zum gleichen Metrum verwandt und findet sich in elektronischer Musik, Jazz, Rock, Klassik u.v.a. mehr. Polyrhythmik, Kreuzrhythmik oder Polymetrik, wer hier nur Bahnhof versteht, dem oder der wird hier geholfen. Schlaginstrumente werden eingesetzt, bis alle Polyrhythmik verstanden haben.
... mehr Infos.
+++ Montag 30.11.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
Elvis Presley - King Creole (USA 1958)

Taking Care Of Love: Auf sieben (!) Super 8 Filmrollen verteilt, schauen wir uns die Komplettfassung des Elvis Films an, den er selbst für seinen besten hielt. Der Spiegel warnte seinerzeit "der Gesichtsausdruck des Massenlieblings ist für den zivilisationsbesorgten Zeitgenossen ein noch deutlicheres Alarmsignal als jedes Wort und jeder Kinnhaken“.
Nach jeder Filmrolle ein Snack: Wir schätzen uns glücklich, an diesem besonderen Abend die Lieblingsspeise Presleys, das phantastische gegrillte Erdnußbutterbananensandwich allen Fans anbieten zu können.
 
Die neue Reihe der Montagegruppe zeigt Schmalfilme in Super 8 und 16mm mit günstig ersteigerten Projektoren.
Digital ist hier erstmal gar nichts und perfekt sowieso nie. Flimmernde Bilder (Azetat / Polyester) mit gelegentlichen Laufstreifen und Aussetzern nehmen uns mit in das erträumte Heimkino unserer Kindheit und Jugend.
Magie für kleines Geld, Eskapismus, besser als Drogen.
... mehr Infos.
+++ Montag 23.11.2015, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart


Buchpräsentation: Bouvard und Pecuchet 3000
Dilettantische Forschung - zehn Forschungsaufenthalte zwischen Kunst und Wissenschaft

Eineinhalb Jahre lang widmeten sich am Theater Rampe jeweils ein Wissenschaftler und ein Künstler der Forschung über Gott, die Welt, Freundschaft und Agrarwirtschaft. Dieses Experiment ist nun in Buchform dokumentiert. In Zusammenarbeit mit Design-Studenten der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Herausgegeben von Jan-Philipp Possmann, Institut für Buchgestaltung und Medienentwicklung SAdBK Stuttgart und Theater Rampe
... mehr Infos.
+++ Montag 16.11.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Huhu! Darknet & Bit Coins

Ist das Darknet "das Internet, vor dem unsere Eltern uns gewarnt haben", wie Neon, das Magazin für einsame junge Erwachsene in zu engen Hosen meint? Drogen, Waffen, etc.? Oder ist es Internet für Fortgeschrittene, einer der letzten Orte im Netz ohne staatliche Überwachung? Wir gehen zusammen live ins Darknet und schauen uns das ganze mal an. Und wie das mit den Bitcoins funktioniert, lassen wir uns bei der Gelegenheit auch noch mal erklären.
... mehr Infos.
+++ Dienstag 10.11.2015, 20:30 Uhr:
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart

Karlheinz
Lesung von Billy Hutter, Gespräch im Anschluß

"Ein lesenswertes Buch über das Wesen des Entrümpelns im Allgemeinen und Karlheinz im Speziellen." schreibt die Süddeutsche Zeitung über den Roman von Billy Hutter. Er rekonstruiert, imaginiert, mit Hilfe des Nachlasses einer realen Person, das sehr gewöhnliche Leben eines Ludwigshafeners im Nachkriegsdeutschland. "Karlheinz" dient ihm dabei als Projektionsfläche, um über sich nachzudenken, oder darüber, wie wir ein autonomes Leben führen können.

Moderation und Plattenauflegen: Andreas Vogel

Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50

... mehr Infos.
+++ Montag 09.11.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Daphne Oram – Pionierin der elektronischen Musik

In der englischen Partnerstadt Waiblingens Devizes geboren, begründete Daphne Oram den einflußreichen BBC Radiophonic Workshop, das berühmte synthetische Sound Labor des öffentlich rechtlichen Rundfunks Großbritanniens. Leben, Wirken und musikalische Theorie (Oramics) der ersten Frau der Welt, die ein elektronische  Tonstudio leitete.
... mehr Infos.
+++ Montag 02.11.2015, 20:30 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Startin`All Over: Neues Spiel, neues Glück
Kleinkonzert Long Lost Souls

 Eingewöhnung am neuen Ort. Wer fremdelt, wird betreut. Die Long Lost Souls spielen zum Einstand für umme. Grußwort der Intendanz. Menschen, Biere, Sensationen.

 

... mehr Infos.
+++ Mittwoch 28.10.2015, 20:45 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Cine Film Club präsentiert:
"Bud Spencer – Plattfuss in Afrika" Super 8 Schnittfassung, ca. 50min

"Der dritte Gag- und Prügelkrimi der "Plattfuß"-Serie bietet laue, mitunter sentimentale Unterhaltung, enthält aber immerhin einige schöne Naturaufnahmen aus der Kalahariwüste." behauptet Filmkritik und hat vor allem eines nicht verstanden: Ein Bud Spencer Film ist ein Bud Spencer Film ist ein Bud Spencer Film.
Wir zeigen "Plattfuss in Afrika" in einer schlanken 50min Version, um überflüssige 41min gekürzt, wie immer eigenwillig synchronisiert von Rainer Brandt im schnodder-deutsch der 1970er Jahre. Es geht um Drogengeschäfte, einen Waisenjungen, spielt in Südafrika – egal, die nächste Keilerei kommt bestimmt, begleitet von flotten Sprüchen wie "Meine Mutter wollte Zwillinge, aber dann kam ich allein".

Die neue Reihe der Montagegruppe zeigt Schmalfilme in Super 8 und 16mm mit günstig ersteigerten Projektoren.
Digital ist hier erstmal gar nichts und perfekt sowieso nie. Flimmernde Bilder (Azetat / Polyester) mit gelegentlichen Laufstreifen und Aussetzern nehmen uns mit in das erträumte Heimkino unserer Kindheit und Jugend.
Magie für kleines Geld, Eskapismus, besser als Drogen.

https://www.youtube.com/watch?v=2bQmiLfURD0
... mehr Infos.
+++ Dienstag 27.10.2015, 20:00 Uhr:
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart

Schleifen. Zur Geschichte und Ästhetik des Loops
Vortrag von Tilman Baumgärtel, Gespräch im Anschluß

Namhafte Künstler und Musiker wie Nam June Paik und Elvis Presley, Karlheinz Stockhausen und die Beatles, Peter Roehr und Andy Warhol haben in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg mit Loops gearbeitet – mit kurzen, mit Hilfe von Aufzeichnungsmedien wiederholten Ton- oder Bildsequenzen.
Indem sie von diesem erstaunlich flexiblen und vielseitigen ästhetischen Mittel Gebrauch machten, erzielten sie sehr verschiedene ästhetische Resultate. Loops können zu den wichtigsten ästhetischen Gestaltungsmitteln der postmodernen Ästhetik gezählt werden. Dieses Buch schildert zum ersten Mal ihre Entwicklung von einer technischen Fehlfunktion zur Grundlage von ganzen Subkulturen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts – wie der Techno- und Hip-Hop-Szene.


Dr. Tilman Baumgärtel ist Publizist und lebt in Berlin. Er unterrichtet Medienwissenschaft an der Hochschule Mainz und hat Bücher über Internet-Kunst, Medienpiraterie, Computerspiele, das Kino Südostasiens und den Filmregisseur Harun Farocki veröffentlicht.

Moderation und Plattenauflegen: Andreas Vogel
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50

... mehr Infos.
+++ Montag 26.10.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Konzert: Björn Kleinhenz

Pressetext: "Björn Kleinhenz is a swedish independent mucisian. He was born in Southern Germany in the summer of 1981 but moved at an early age to Sweden where he has lived since. After growing up playing punk and hardcore in the small southern town of Sölvesborg he set off as a solo artist around his 20th year and has since then been a highly productive record artist and performer. Since his debut in 2003 Björn has put out close to 30 different releases and played over 300 shows throughout Europe.
(…)
When Björn does not make music he lives in a small red house in the woods on the swedish westcoast working with cultural projects for children. He keeps warm with birch wood and books by Thomas Bernhard, Colm Toibin and Alfred Jarry."
 
Empfohlen und mitorganisiert von den Jungs von BRTHR, die sich ebenfalls das Konzert auf keinen Fall entgehen lassen werden.
https://www.youtube.com/watch?v=3VtfaHCYsTQ

... mehr Infos.
+++ Montag 19.10.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Rolf Kauka, der "deutsche Disney"

In den sechziger und siebziger Jahren steckten sie in fast jedem deutschen Schulranzen: Comics mit den Abenteuern von Fix und Foxi. Rolf Kauka, Selfmade-Verleger aus Leipzig, hatte 1953 ein deutsches Pendant zu Micky Maus & Co. erfunden - und im Nachkriegsdeutschland einen Nerv der Zeit getroffen. Die Auflage schnellte hoch auf 400.000 Exemplare jede Woche. Disney versuchte vergeblich, Kauka für 80.000 Dollar abzuwerben. Es wurde zur Glaubensfrage für eine ganze Generation: Fix & Foxi oder Donald Duck?

Der stramm nationalkonservative Kauka lizenzierte auch franco-belgische Comics wie Asterix und Spirou & Fantasio und ließ diese ins Deutsche übersetzen (oder erfand einfach einen neuen Text). Aus Asterix & Obelix wurde Siggi & Babarras, aus Kelten wurden Germanen: "So um die Zeitwende müssen sich die Germanen verzweifelt gegen die ungebetenen Gäste aus allen Himmelsrichtungen wehren. Bis auf die kleine Fliehburg Bonnhalla ist ganz Germanien besetzt." Und selbst hier hat man "den Gedanken an die Wiedervereinigung mit den Brüdern und Schwestern im übrigen Germanien längst unter der Donar-Eiche vergraben".
Eine Zeitreise in die zweite Hälfte des 20.Jahrhunderts.
... mehr Infos.
+++ Montag 12.10.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Das Selfie – wieso, weshalb, warum?

Was Selfies mit Kunst und Gender zu tun haben, warum sie stumme Schreie nach Liebe sind und Düsseldorf die Selfie-Hauptstadt Deutschland ist, klären wir gemeinsam an diesem Abend. Und was Belfies, Bibis, Footsies, Helfies, Nudies, Relfies, Shelfies, Suglies, Ussies, Welfies sind auch. Kunstsachverständige vor Ort: Sara Dahme.

... mehr Infos.
+++ Samstag 10.10.2015, 20:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Singles Club s02e01– BRTHR

BUMM TSCHACK, BUMM TSCHACK … Alte Orgelsounds, eine 70er Jahre Drum-Maschine, eine durchdringende Stimme und teils fragile, teils raue E-Gitarrenklänge bestimmen den pulsierenden Lo-Fi Sound der Band BRTHR.
Während der Aufnahmen zu Ihrem Debut Album hat sich ein neuer Sound etabliert, den es beim SINGLES CLUB zum ersten mal in voller Bandbesetzung zu hören gibt. Mantraartig wiederhallende Phrasen und dubbige Bässe wurden mit tremolierenden Gitarren über die trockenen Beats aus der Rhythme Ace gelegt. Dies klingt ein bisschen wie wenn JJ Cales staubiger Groove im Black Ark Studio durch die Spaceechos gejagt worden wäre. Nebenbei gibt´s noch ein ein bisschen Folkpop mit Melodien, die man so schnell nicht wieder loswerden will.
www.brthr.de

Der SINGLES CLUB kümmert sich um Musik und nur indirekt um einsame Herzen. Eine Band wird in den SINGLES CLUB eingeladen, via Live-TV-Schaltung hat das Publikum die Möglichkeit vor Beginn einen Blick in den Backstage Bereich zu werfen. Im Anschluss an das Konzert bekommt jede Besucherin und jeder Besucher eine extra für diesen Anlass aufgenommene 7inch Vinyl Single der Band geschenkt. Ein Versuch, Konzertsituation und Theatersetting idealerweise miteinander zu verbinden.

... mehr Infos.
+++ Montag 05.10.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Konzert: Textor (Kinderzimmer Productions) – Schwarz Gold Blau

Pressetext: "Textor ist bekannt als ein Teil der Kinderzimmer Productions. Aber er war auch immer mehr als das. Vor allem musikalisch hat er stets weiter gedacht. Das beweist er jetzt mit „Schwarz Gold Blau“, einer ungewöhnlichen Platte von ungewöhnlichen Musikern über einen ungewöhnlichen Protagonisten. Sie hat mit HipHop nicht mehr viel zu tun. Was Textor aber aus seiner Zeit als Rapper mitgebracht hat, ist dieses ungeheure Talent für Sprache und die Gabe, durch Geschichten eine Welt entstehen zu lassen."
https://www.youtube.com/watch?v=iwsGSv1d2UA
 
Karten unter

http://www.musiccircus.de/Tickets/-textor-4313.html

... mehr Infos.
+++ Montag 28.09.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

"Die unsichtbare Schallplatte" – Aufführung des elektroakustischen Meisterwerks der tödlichen Doris

"Kein Etikettenschwindel: Die unsichtbare LP ist im wörtlichen Sinne unsichtbar, immateriell und erst dann vernehmbar, wenn man die beiden Tödliche-Doris-Alben Unser Debut (1984) und Sechs (1986) gleichzeitig abspielt, das eine über den linken, das andere über den rechten Stereokanal. Die Alben wurden im selben Zeitraum im von Kurt »Pyrolator« Dahlke gegründeten Düsseldorfer Ata-Tak-Studio aufgenommen, sie sind textlich und zeitlich aufeinander abgestimmt und ergänzen sich gegenseitig, funktionieren aber ebenso getrennt voneinander und wurden ursprünglich zeitlich versetzt veröffentlicht. (…)
Während Kraftwerk, DAF, Fehlfarben, Pyrolator und andere Düsseldorfer eher für einen kühlen und ernsthaften Sound standen, stellte die Westberliner Künstlergruppe Die tödliche Doris die ironische Variante der deutschen Außenseiteravantgarde der Achtzigerjahre dar." Spex, 2015
... mehr Infos.
+++ Montag 21.09.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

"Lieber Freund man greift nicht nach den Sternen" – österreichische Politik im Geist der Operette

Martin Grohmann: "Noja mein Lieber, mach’ma das. Geb ich Dir halt die Ehre. Werde sogleich unter den Perserteppichen, Läufern und Hundstrümmerln von der Causa Lucona zum Lebensmenschen mich durchwurschteln, (…) kurz, auf mehrere Alte müsste man dann schon bestehen. Ein Jux zur Saison. Es freut sich, M."
Felix Austria – Freunderlwirtschaft und Operettenseligkeit – leiwand!

... mehr Infos.
+++ Montag 14.09.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Eingewöhnung + Super 8 Filme

Get Together. See You In September. Chillaxing mit den Super 8 Filmen "Bud Spencer – Plattfuss in Afrika" und "Der elektrische Reiter" in unterhaltsam schlanken Kurzfassungen.
Und Überraschungen.
Und Geldgeschenke.
... mehr Infos.
+++ Freitag 24.07.2015, 20:30 Uhr:
Stadtbibliothek, Mailänder Platz 1, Stuttgart

Lesung und Gespräch: Cristina Nord - TV-Serie True Blood

Die Filmkritikerin Cristina Nord hat einen Band zu True Blood geschrieben. Für sie ist die Serie um die domestizierten Vampire auch eine Metapher für den Kampf um die Gleichstellung von Homosexuellen. An Fantasy, Gore und Softcore sparen die sieben Staffeln nicht, zu ihrer Trashigkeit pflegen sie ein herzliches Verhältnis, und zugleich erzählen sie unter der Oberfläche von popcorn television die Geschichte US-amerikanischer Bürgerrechtsbewegungen noch einmal. Die Serie wandert durch Southern-Gothic-Terrain, lässt Gestaltwandler auftreten, und auch ein an Guantánamo erinnerndes Gefangenenlager spielt eine Rolle. Was ernst gemeint ist und was verspottet wird, ist dabei nicht leicht zu unterscheiden.

Gespräch | Moderation und Plattenauflegen: Andreas Vogel
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | Im Rahmen des CSD Stuttgart | In Zusammenarbeit mit dem Buchladen Erlkönig

... mehr Infos.
+++ Donnerstag 23.07.2015, 21:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert/Video Release Party: Marie Louise

Die Singer/Songwriterin präsentiert zusammen mit ihrer Band zum ersten mal ihr neues Video "Mud On My Boots" und spielt auch ein kurzes Live-Set. Davor & danach wird mit dem Diskjockey Michael Fragstein gefeiert.
http://www.marielouisemusik.de

... mehr Infos.
+++ Sonntag 19.07.2015, 16:00 Uhr:
Theater Rampe, Filderstraße 47, Stuttgart

Konzert COSMIC AMERICAN MUSIC REVUE

Spielzeitabschlußfest mit Rampen, Raketen, Freunden und einem der seltenen Konzerte der Country & Western Band

... mehr Infos.
+++ Montag 13.07.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Sinethemba Twalo – Sonic Lectures: "An Intimation of Discontinuity"

Der südafrikanische Autor, Dj und Künstler Sinethemba Twalo kehrt nach seinem Stipendium 2014 an der Solitude Akademie für eine Sonic Lecture nach Stuttgart zurück: "I`m trying to utilize aspects of music culture to reflect on visuality, black aesthetics and philosophy."
 
Sinethemba Twalo lebt und arbeitet in Johannesburg und Pretoria/Südafrika. Von 2007–2009 studierte er International Relations und Soziologie sowie Gender Studies (2009–2011) an der University of Pretoria. Er ist Mitglied der Künstlergruppe ARCHIVE in Johannesburg. Seine Arbeit wurde in Gruppenausstellungen unter anderem im Haus der Kulturen der Welt, Berlin/Deutschland; ifa Galerie, Stuttgart/Deutschland; Metamorphosis sowie Times Memorial in Johannesburg/Südafrika gezeigt.

... mehr Infos.
+++ Montag 06.07.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Halbjahreskonferenz Popmusik 2015

Die Montage-Gruppe legt ihre Lieblingslieder aus der ersten Hälfte des Jahres 2015 auf. Eine Mix-CD wird live vor Ort bespielt, vervielfältigt und kann dann mit nach Hause genommen. Die Covergestaltung wird vermutlich wieder von den Graphik-Profis von Discodöner übernommen.

... mehr Infos.
+++ Montag 29.06.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Kein schöner Land - ein Gesprächskonzert über & mit deutsche Volkslieder(n)

Beim Hajnal Konzert im Mai wurde die Frage in den Raum gestellt, ob es eigentlich auch deutsche Volkslieder gibt, die es sich vielleicht zu singen lohnen könnte. Es diskutieren und singen Max Braun, Kasia Kadlubowska, Hajnalka Péter & Andreas Vogel.
... mehr Infos.
+++ Montag 22.06.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Rust Never Sleeps - über das Alterswerk in der Popmusik

Johnny Cash hat es vorgemacht: Die Babyboomer-Generation geht in Rente und sehnt sich nach einer ehrlichen, ungeschönten Bestandsaufnahme ihrer in die Jahre gekommenen Helden - "Time Waits For One". Über Risiken und Nebenwirkungen des Alterswerks.
... mehr Infos.
+++ Montag 15.06.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Die Anfänge des Home Cinema

Vor Streaming gab es DVDs, davor Videokassetten, am Anfang aber waren es Super 8 Filme, die den Consumer Markt für das Home Cinema erschlossen. Über den holprigen Beginn des Kinos daheim. Filmbeispiele, FFun Facts
... mehr Infos.
+++ Montag 08.06.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Wurden alle guten Songs schon geschrieben?

Jetzt gibt es sie ja auch schon eine ganze Weile, die olle Popmusik. Und viele Bands erinnern uns ständig daran, daß es früher auch schon Gruppen gab, die schon ähnliche, wenn nicht sogar die gleiche Musik gemacht haben. Melodien, Themen, alles schon mal dagewesen?
Oder stimmt das alles überhaupt nicht und jede Zeit findet immer wieder einen eigenen Ausdruck, alles verändert sich, immer?
Es diskutieren u.a. Uwe Schenk (Musikproduzent, Showstar a.D.), Max Braun (Musikproduzent, Bandmitglied).
... mehr Infos.
+++ Montag 01.06.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Tübingen – eine Stadt wird besichtigt

"T wie Hölderlin" – unter anderem so hat die Tierversuchsstadt Tübingen in der Vergangenheit für sich geworben. Zusammen mit unserem liebsten Sohn der Stadt, Joscha Glass (Musiker, Bon Vivant, Familienvater), unternehmen wir einen Abend lang einen Streifzug durch Deutschlands Stocherkahnhauptstadt und bekommen außerdem noch einen Einblick in die mehr oder weniger lebendige Musikszene der studentischen Radlerhochburg.
... mehr Infos.