Archiv

+++ Montag 23.02.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Zurück in die Zukunft 2015

Im zweiten Film der "Zurück in die Zukunft"-Reihe von 1985 reisen die Protagonisten in das Jahr 2015. Wir vergleichen damalige Vorstellung und heutige Lebensrealität.
... mehr Infos.
+++ Montag 09.02.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

Krazy Kat

"Krazy Kat war das erste surrealistische Werk der damals noch sehr jungen Comic-Welt und gleichzeitig eine Serie, die schon vor den 1920er Jahren stilistisch und inhaltlich weiter ging als das meiste, was später im Medium folgen sollte. Sprechende und damit anthropomorphe Tiere, die heute ein fester Bestandteil des Comic-Genres der Funnies sind, waren damals ein Novum und höchstens aus Fabeln bekannt, ebenso wie die einfachen, skizzenhaft direkten und teilweise fast abstrakt wirkenden Zeichnungen, die bereits an den Underground-Stil der 1960er und 1970er Jahre gemahnen. Die innovative Seiteneinteilung, die eigenartigen Inhalte und die sich ständig selbst variierende Erzählweise von Krazy Kat bleiben bis heute singulär."
(Internet)
Einführung in die Welt von Krazy Kat mit Michael Piltz.
 

... mehr Infos.
+++ Montag 02.02.2015, 20:30 Uhr:
Tonstudio, Ecke Langestraße/Theodor-Heuss Straße 23, Stuttgart

The Nat King Cole Tv Show 1956-57

Ausschnitte und Hintergrund der bahnbrechenden Fernsehshow des amerikanischen Jazz Pianisten und Popsängers The Nat King Cole.


"For 13 months, I was the Jackie Robinson of television," wrote Nat King Cole in a revealing 1958 article for Ebony magazine. "After a trail-blazing year that shattered all the old bug-a-boos about Negroes on TV, I found myself standing there with the bat on my shoulder. The men who dictate what Americans see and hear didn't want to play ball."
The conventional wisdom about The Nat King Cole Show is that it was the first network TV program hosted by an African American, that NBC cancelled it after it failed to attract a sponsor, and that potential advertisers were reluctant to sign on for fear that their products would be boycotted by disgruntled Southerners. While based in fact, none of these statements is exactly true."
(www.classictvinfo.com)

... mehr Infos.